Am 11.09.2019 im Neuen Museum auf der Museumsinsel

Die beliebte Kammerkonzertreihe ›Notturno‹, die das DSO gemeinsam mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) veranstaltet, beging ihr zehnjähriges Jubiläum am 11. September mit einem Sonderkonzert in der Treppenhalle des Neuen Museums. Nach Ansprachen von Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der SPK, und Orchesterdirektor Alexander Steinbeis standen Werke auf dem Programm, die die Schwerpunkte der neuen Spielzeit des DSO umreißen: Ondrej Adámeks ›Sinuous Voices‹ für Instrumentalensemble, Dvořáks Romanze f-Moll für Violine und Orchester, Brett Deans ›Testament‹ und Beethovens Große Fuge B-Dur, bearbeitet für Streichorchester von Robin Ticciati.  Geleitet wurde das Konzert von Ondrej Adámek und Christian Tetzlaff, der dem DSO seit vielen Jahren eng verbunden ist und auch den Dvořák-Solopart übernahm. Aus Beethovens erschütterndem ›Heiligenstädter Testament‹ – Inspirationsquelle für Brett Deans Komposition – sowie aus Texten von Durs Grünbein und Milan Kundera las der Schauspieler Mark Waschke. Fotos: Kai Bienert

Öffne Popup