Aktuelles

#home_edition

›Symphonic Mob‹ 2020

Nachdem der  ›Symphonic Mob‹ aufgrund der COVID-19-Pandemie im September 2020 entfallen musste, haben wir Musizierende jeden Alters, ob Anfänger oder Profi, von der Violine bis zum Akkordeon, eingeladen, digital mit uns zu musizieren.  Nach unzähligen Anmeldungen und vielen tollen Video-Einsendungen können wir nun endlich das Ergebnis präsentieren: über 170 Musiker*innen singen und spielen gemeinsam den alten Berliner Hit ›Solang noch untern Linden‹ von Walter Kollo.

Auch wenn diese Art des Zusammenspiels das Erlebnis eines »echten« ›Symphonic Mob‹ natürlich nicht ersetzen kann, ist es ein schönes Zeichen dafür, dass wir trotz aller Hindernisse verbunden bleiben. Wir wünschen Euch viel Spaß bei der #home_edition des ›Symphonic Mob‹ und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Auf dass wir uns nächsten Herbst beim ›Symphonic Mob‹ 2021 wieder live sehen können.

DSO Player

›Im Exil – von Göttern und Menschen‹, Teil 3

Am 14.1. veröffentlichte das DSO unter dem Titel ›IM EXIL – VON GÖTTERN UND MENSCHEN‹ den dritten und abschließenden Teil seiner außergewöhnlichen Konzertfilmreihe, der gemeinsam mit Chefdirigent Robin Ticciati im Berliner Club Sisyphos entstand. Im Zentrum steht Ondřej Adámeks Werk ›Dusty Rusty Hush‹, das in performative Improvisationen der Orchestermitglieder eingebettet ist. Regie bei der Produktion von sounding images führte Frederic Wake-Walker.

Der dritte Teil steht bis zum 14. Februa kostenlos im DSO PLAYER als Video-on-Demand zur Verfügung.

Mehr Info
Neuerscheinung

Dmytro Popov singt ›Hymns of Love‹

Am 20. November ist bei Orchid Classics das erste Solo-Album des ukrainischen Tenors Dmytro Popov er­schie­nen – mit einem viel­ge­stal­tigen Programm aus Arien, die ihm aufgrund ihrer Emotionalität besonders ans Herz gewachsen sind und die er vielfach in Rollen an weltweit renommierten Opernhäusern wie der Metropolitan Opera in New York, dem Londoner Royal Opera House oder der Wiener Staatsoper interpretiert hat. Die Aufnahme entstand gemeinsam mit dem DSO und dem Dirigenten Mikhail Simonyan und präsentiert ergreifende Momente des Musiktheaters, unter anderem aus Puccinis ›Tosca‹ und ›La bohème‹, Bizets ›Carmen‹, Gounods ›Roméo et Juliette‹ oder Tschaikowskys ›Eugen Onegin‹.

Mehr Info
Aktueller Hinweis

Konzerte bis zum 1. Februar abgesagt

Wir bedauern sehr, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir auf Grundlage der Beschlüsse von Bund und Ländern den Konzertbetrieb bis einschließlich 1. Februar 2021 einstellen. Da alle Spielstätten im genannten Zeitraum nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden dürfen, gilt dies für die Konzerte in der Philharmonie, im Haus des Rundfunks, im Tempodrom und im Heimathafen Neukölln gleichermaßen. Betroffen Karteninhaberinnen und -inhaber werden wir demnächst direkt benachrichtigen. 

Mehr Info

Das Neuste

Musik für Zuhause

Konzerte im Radio

Auch in der Saison 2020/21 ist das DSO neben seinen Konzerten in der Berliner Philharmonie dank seiner Radiopartner und Gesellschafter regelmäßig in den Programmen von Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandfunk und rbbKultur sowie bei anderen ARD-Sendeanstalten präsent. Alle aktuellen Sendetermine finden unter in der Übersicht ›Konzerte im Radio‹. Hören Sie doch einmal rein!

Mehr Info
So 31.01.
20 Uhr
Philharmonie Berlin
Symphoniekonzert

Ingo Metzmacher

Als ehemaliger Chefdirigent ist Ingo Metzmacher ein gern gesehener Gast des Orchesters. Am 31. Januar kehrt er mit den sechs symphonischen Dichtungen des Zyklus ›Má vlast‹ (Mein Vaterland) von Bedřich Smetana ans Pult des DSO zurück.

DSO Nachrichten

Saisonvorschau 2020/2021

Symphoniekonzerte mit dem Chefdirigenten Robin Ticciati und herausragenden Gastdirigenten und Solisten, drei Casual Concerts, Kammerkonzerte und vieles mehr bietet die Saison 2020/2021. Mehr dazu in unserer Saisonbroschüre!

Abos

Buchen Sie ein Abonnement mit vielen Vorteilen schnell und einfach über das Online-Formular.

Newsletter