Aktuelles

Chefdirigent

Robin Ticciati verlängert seinen Vertrag bis 2027

Mit großer Freude kann das DSO vermelden, dass Robin Ticciati – seit der Saison 2017/2018 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Orchesters – seinen beste­hen­den Vertrag über 2022 hinaus um weitere fünf Jahre verlängert hat.

In den zurückliegenden Spielzeiten hat der 37-jährige Brite mit dem DSO seine immense Vielseitigkeit und Flexibilität unter Beweis gestellt – mit Repertoire von der Renaissance bis in die Gegenwart, mit Präsen­ta­tions­for­men, die von ungewöhnlichen Aufstellungen im Saal bis zu szenischen Einrichtungen reichen, und mit außer­gewöhnlichen Projekten wie dem Spiel auf Darmsaiten oder freien Improvisationen an mitunter unkon­ven­tio­nel­len Orten. Vom Magazin ›Gramophone‹ ist das DSO aufgrund der herausragenden Rezensionen, die es für seine Einspielungen mit Robin Ticciati erhalten hat, aktuell für den Preis als ›Orchester des Jahres‹ 2020 nominiert.

Mehr Info
Konzerte im Oktober

Tickets ab sofort erhältlich

Tickets für die DSO-Konzerte im Oktober sind ab sofort beim Besucherservice des DSO erhältlich.

Ein Ticketkauf im Webshop ist derzeit leider nicht möglich.

Neuerscheinung

Strauss-CD mit Robin Ticciati und Sopranistin Louise Alder

Pünktlich zu Beginn der neue Saison ist am 4. September die fünfte gemeinsame CD-Aufnahme Robin Ticciatis mit dem DSO bei Linn Records erschienen. Nach hochgelobten Einspielungen mit Musik von Bruckner und französischem Repertoire widmen sie sich nun erstmals Richard Strauss – den Tondichtungen ›Don Juan‹ und ›Tod und Verklärung‹ sowie der Orchesterfassung der Sechs Lieder op. 68 nach Gedichten Clemens Brentanos. Kongeniale Interpretin ist die britische Sopranistin Louise Alder. Die Veröffentlichung entstand in Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur.

Mehr Info Kaufen
Berlin braucht Musik!

Kammerkonzerte open air am 5.9.

ÄNDERUNG: Wetterbedingt beginnen die Konzerte um 11.30 Uhr in der Mall of Berlin, ab 12.30 Uhr finden alle Konzerte planmäßig statt!

Unter dem Motto »Berlin braucht Musik!« schwärmt das DSO am Samstag, den 5. September erneut aus, um die Hauptstadt zum Klingen zu bringen. 15 Kammer­musik­en­sem­bles spielen Pop-Up-Konzerte unter freiem Himmel auf neun öffentlichen Plätzen Berlins. Diese setzen sich überwiegend aus Musikerinnen und Musikern des DSO zusammen, es treten aber auch von Orchestermitgliedern betreute Ensembles auf. Die Konzerte dauern etwa 30 Minuten und sind zeitlich so gestaffelt, dass das Publikum sie auf einer »Tour de la musique« quer durch die Stadt verfolgen kann.

Das DSO möchte mit der Aktion der musikalischen Unterversorgung Berlins in Zeiten von Corona entgegenwirken und zugleich auf den Beginn der neuen Spielzeit 20/21 und die Wiedereröffnung der Berliner Konzertsäle hinweisen.

Mehr Info
So 04.10.
20 Uhr
Philharmonie Berlin
Symphoniekonzert

Robin Ticciati

Chefdirigent Robin Ticciati dirigiert im zweiten Konzert der Saison ein aufgrund der Corona-Bestimmungen verändertes Programm: Purcells Marsch aus der ›Music for the Funeral of Queen Mary‹, Birtwistles ›Cortege‹ und die Fantasie über ein Thema von Thomas Tallis von Vaughan Williams. Den Solopart in Prokofjews Erstem Violinkonzert übernimmt Lisa Batiashvili.

Fr 30.10.
22 Uhr
Staatsbibliothek zu Berlin, Wilhelm-von-Humboldt-Saal
Kammerkonzert

›Notturno‹ im Humboldt-Saal

Das erste ›Notturno‹-Konzert der Saison findet im Wilhelm-von-Humboldt-Saal der Staatsbibliothek Unter den Linden statt – mit Sextetten für Klavier und Holzbläserquintett von Jean Françaix, Francis Poulenc und Ludwig Thuille.

DSO Nachrichten

DSO-Nachrichten 09/10 2020

Die ›DSO-Nachrichten‹ informieren Sie alle zwei Monate abwechslungs- und inhaltsreich über die bevorstehenden Konzerte und weiteren Ereignisse rund um das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin.

Abos

Buchen Sie ein Abonnement mit vielen Vorteilen schnell und einfach über das Online-Formular.

Newsletter