Biografie

Der gebürtige Londoner Kerem Hasan studierte Klavier und Dirigieren am Royal Conservatoire of Scotland. Später vertiefte er seine Ausbildung im Fach Dirigieren an der Zürcher Universität der Künste bei Johannes Schlaefli. Im Sommer 2016 besuchte Hasan erstmals die Conducting Academy des Aspen Music Festival, wo er mit Robert Spano zusammenarbeitete. 2017 kehrte er als Conducting Fellow zum Festival zurück und wurde im Anschluss mit dem Aspen Conductor Prize ausgezeichnet. In Aspen sowie an der Welsh National Opera war er zudem als Assistant Conductor tätig. Seit September 2019 ist Kerem Hasan Chefdirigent des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck.

In Innsbruck ist Hasan neben seinen Konzerten mit dem Tiroler Symphonieorchester auch am Tiroler Landestheater u.a. mit Rossinis ›L’italiana in Algeri‹ und Mozarts ›Die Zauberflöte‹ zu erleben. Er gastiert regelmäßig bei namhaften europäischen Klangkörpern wie dem London Symphony Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra, dem Royal Concertgebouw Orchestra, den Radiosymphonieorchestern von MDR, SWR und ORF, dem Danish National Symphony Orchestra, Orchestre National du Capitole de Toulouse, dem Orquesta Sinfónica de Galicia und dem Antwerp Symphony Orchestra.  Im Juni 2022 gibt er mit dem Detroit Symphony Orchestra sein US-amerikanisches Debüt.

Im Rahmen von Meisterkursen erhielt Hasan wertvolle Anregungen u.a. von David Zinman, Edo de Waart, Gianandrea Noseda und Esa-Pekka Salonen. Auf Einladung seines Mentors Bernard Haitink assistierte er ihm beim Chicag Symphony Orchestra, beim Royal Concertgebouw Orchestra und beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

April 2022

Konzerte mit Kerem Hasan

Öffne Popup