Biografie

Der 1984 in Reykjavík geborene Pianist studierte bei Erla Stefánsdóttir und Peter Máté sowie an der Juilliard School of Music bei Jerome Lowenthal und Robert McDonald. In nur wenigen Jahren hat er sich zu einem der gefragtesten Künstler entwickelt. Dazu beigetragen haben seine beiden Alben ›Philip Glass Piano Works‹ und ›Johann Sebastian Bach‹ (Deutsche Grammophon). Für sein Glass-Album erhielt er begeisterte Rezensionen, unter anderem in der New York Times. Auf seiner Bach-Einspielung finden sich Originalkompositionen und Transkriptionen, darunter eigene. Er gewann damit den Opus Klassik 2019 für ›Solistische Einspielung/Klavier‹ und die Auszeichnungen als ›Bestes Instrumentalalbum‹ sowie ›Album des Jahres‹ bei den BBC Music Magazine Awards. Sein jüngstes Album ›Mozart & Contemporaries‹ erschien Anfang September. Víkingur Ólafsson ist Leiter und Gründer des Festivals Reykjavík Midsummer Music und war bis 2019 Künstlerischer Direktor des Festivals Vinterfest in Schweden. In der Saison 2019/20 war er ›Artist in Residence‹ am Konzerthaus Berlin. Mit seinem Konzert am 30. Oktober 2021 gibt Víkingur Ólafsson sein Debüt beim DSO.

Oktober 2021

Konzerte mit Víkingur Ólafsson

Öffne Popup