Biografie

Die irische Mezzosopranistin Paula Murrihy studierte am DIT Conservatory of Music and Drama in Dublin und am New England Conservatory in Boston. Sie war ein Apprentice Singer an der Santa Fe Opera und absolvierte auch das Britten-Pears Young Artist Programme sowie an der San Francisco Opera das Merola Program.

Nachdem sie beim Internationalen Gesangswettbewerb ›Neue Stimmen‹ vom Intendanten der Oper Frankfurt entdeckt wurde, erhielt Paula Murrihy ein Festengagement und gehörte von 2009 bis 2017 dem Ensemble des Hauses an, wo sie u. a. als Annio in ›La clemenza di Tito‹, Dorabella in ›Così fan tutte‹, in der Titelpartie von ›Dido and Aeneas‹ sowie als Carmen in einer Neuproduktion von Barry Kosky zu sehen war. An der Metropolitan Opera in New York gab sie 2017 ihr Debüt als Stéphano in ›Roméo et Juliette‹. Gastengagements führten sie darüber hinaus auf renommierte Bühnen wie das Royal Opera House in Covent Garden, Teatro Real in Madrid, Opernhaus Zürich, Staatsoper Stuttgart, ans Théâtre du Capitole in Toulouse, Irish National Opera in Dublin, an die Boston Lyric Opera, die Los Angeles Opera und zu den Festspielen in Salzburg und Edinburgh.

Auf dem Konzertpodium war Paula Murrihy u. a. in Händels ›Messiah‹ mit dem Orchestre de chambre de Paris, in Händels ›Solomon‹ und ›Alexanderʼs Feast‹ sowie Honeggers ›Judith‹ mit der Niederländischen Radio-Kammerphilharmonie und in Bachs ›Matthäus-Passion‹ mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment und dem Saint Paul Chamber Orchestra zu hören. Ihr Debüt bei den BBC Proms gab sie in der ›Missa in tempore belli‹ von Joseph Haydn.

Paula Murrihy ist auch eine passionierte Liedinterpretin. In der vergangenen Spielzeit war sie mit Mahlers ›Wunderhorn‹-Liedern auf eine Tournee, die sie mit Teodor Currentzis und dem musicAterna orchestra nach Budapest, an die Mailänder Scala und an die Münchner Philharmonie im Gasteig führte. Im März 2019 gab sie außerdem in der Londoner Wigmore Hall mit Malcolm Martineau ihr Debütrecital.

März 2019

Konzerte mit Paula Murryhi