Biografie

Lancelot Fuhry studierte zunächst Musik und Geschichte in seiner Heimatstadt Berlin, bevor er ein Dirigierstudium bei Nicolás Pasquet in Weimar aufnahm. Seine berufliche Laufbahn begann in Großbritannien, wo er nach einem Fellowship an der Musikhochschule Manchester von 2005 bis 2007 als Assistenzdirigent beim Bournemouth Symphony Orchestra engagiert war. Zurück in Deutschland schlug er nach einer Saison als Assistenzdirigent bei der Rheinischen Philharmonie Koblenz die Theaterlaufbahn ein und ist seit 2013 als 1. Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Staatstheater Augsburg tätig. In der Saison 2014 | 2015 übernahm er zusätzlich die Funktion des kommissarischen Generalmusikdirektors. Die Position des 1. Kapellmeisters bekleidete er zuvor ebenfalls an den Theatern Dortmund und Görlitz.

Gleichsam auf dem Konzertpodium wie im Orchestergraben zu Hause hat Lancelot Fuhry u. a. bei den Münchner Symphonikern, den Symphonieorchestern von Bochum, Düsseldorf, Gotha, Koblenz, Ludwigshafen, Meiningen und Wuppertal gastiert. Auf internationaler Ebene arbeitete er mit den Radiosymphonieorchestern von Dublin und Slowenien, dem BBC Philharmonic in Manchester und den philharmonischen Orchestern von Bukarest, Graz und Straßburg zusammen. Beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin war Lancelot Fuhry erstmals 2009 zu Gast und übernahm seitdem mehrfach die musikalische Leitung der kulturradio Kinderkonzerte.

Lancelot Fuhry zeichnet für deutsche und europäische Erstaufführungen verschiedener Werke des zeitgenössischen Musiktheaters verantwortlich, darunter Dai Fujikuras ›Solaris‹, Rufus Wainwrights ›Prima Donna‹ sowie David T. Littles ›JFK‹ und dirigierte außerdem Produktionen von Hans Thomallas ›Kaspar Hauser‹ und ›Hamlet‹ von Christian Josts.

Als langjähriger Stipendiat des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates nahm Lancelot Fuhry an zahlreichen Meisterkursen teil und wurde durch die Künstlerliste Maestros von morgen gefördert.

Kürzlich wurde Lancelot Fuhry auf eine Professur für Orchesterleitung an die Hochschule für Musik und Theater München berufen.

März 2019

Konzerte mit Lancelot Fuhry