Biografie

Die schottische Mezzosopranistin studierte in Glasgow, Toronto und London und begann ihre internationale Karriere 2002 als Preisträgerin des Kathleen-Ferrier-Preises.

Karen Cargill ist regelmäßig Gast in den großen Konzert- und Opernhäusern. Geistliche Programme, etwa Bachs ›Matthäus-Passion‹, Händels ›Messiah‹ und Dvořáks ›Stabat Mater‹ gehören ebenso zu ihrem Repertoire wie symphonische Werke, die sie zu namhaften Orchestern führt, u. a. das Boston Philharmonic, das Rotterdam Philharmonic, das Seoul Philharmonic und die Berliner Philharmoniker sowie das London Symphony und das London Philharmonic Orchestra. Dirigenten wie James Levine, Donald Runnicles, Valery Gergiev, Yannick Nézet-Séguin, Myung Whun Chung, Bernard Haitink, Sir Simon Rattle und Robin Ticciati gehören zu ihren musikalischen Partnern. Eine enge Verbindung pflegt Karen Cargill zum Scottish Chamber Orchestra, das die Sängerin zur festen Gastkünstlerin kürte. Aus dieser Zusammenarbeit gingen u. a. die Aufnahmen von Berlioz' ›Les nuits d’été‹ und ›La mort de Cléopâtre‹ unter der Leitung von Robin Ticciati hervor, die im Juni 2013 vom Grammophon-Magazin zur ›Aufnahme des Monats‹ gekürt wurden. Höhepunkt ihrer jüngsten Konzerttätigkeit ist das Debüt beim Royal Concertgebouw Orchestra in Mahlers Zweiter Symphonie. Mit dessen ›Lied von der Erde‹ war Karen Cargill in der Carnegie Hall, beim Orchestre National de France und bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden zu Gast. Darüber hinaus war sie mit dem London Symphony Orchestra in Berlioz' ›La Damnation de Faust‹ unter Sir Simon Rattle und in Bruckners ›Te Deum‹ unter Bernard Haitink zu erleben.

Als Opernsängerin erhält Karen Cargill Engagements am Royal Opera House in Covent Garden, an der Scottish und der English National Opera sowie der Metropolitan Opera in New York. Unlängst debütierte sie beim renommierten Glyndebourne Festival sowie als Waltraute in Wagners ›Götterdämmerung‹ bei der Canadian Opera Company.

Mit ihrem Liedbegleiter Simon Lepper tritt sie in der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam und dem Kennedy Center Washington auf. Ihre gemeinsame Aufnahme mit Liedern von Alma und Gustav Mahler wurde von der Kritik gelobt.

Konzerte mit Karen Cargill