Biografie

Hannu Lintu wurde 1967 im finnischen Rauma geboren. Er studierte zunächst Cello und Klavier an der Sibelius-Akademie Helsinki. Seine Dirigierausbildung bei Eri Klas und Jorma Panula ergänzte er durch Meisterkurse bei Myung-Whun Chung. 1994 gewann er die ›Nordic Conductor's Competition‹ in Bergen. Nach Leitungspositionen in Tampere, Helsingborg und Turku sowie seiner Tätigkeit als Chefdirigent des Finnischen Radio-Sinfonieorchesters von 2013 bis 2021 trat er im August 2021 sein Amt als Chefdirigent der Finnischen Nationaloper an, wo er bereits in den vorhergehenden Jahren erfolgreich große Projekte leitete.

Renommierte Orchester in Europa, den USA und Fernost wie das London Philharmonic und das Detroit Symphony Orchestra, das Gulbekian Orchestra, das Tampere Philharmonic und das Orchestre de Chambre de Lausanne laden ihn regelmäßig ans Pult ein. Auf dem Gebiet des Musiktheaters arbeitet Lintu eng mit den Opernhäusern und -festivals in Finnland zusammen.

Kürzlich debütierte er beim Orchestre National de France und an der Opéra national de Paris sowie beim Atlanta, Chicago und Boston Symphony Orchestra, dem Orchestre symphonique de Montréal und dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich.  Wiederholt diritiert er die Symphonieorchester in Baltimore, St. Louis und Cincinnati,  das New Japan Philharmonic Orchestra, das Singapore Symphony Orchestra sowie das NDR Elbphilharmonie Orchester.

Zu seiner umfangreichen Diskographie zählen Einspielungen mit dem DSO, u. a. eine Schumann-CD mit der Pianistin Angela Hewitt und die Violinkonzerte von Mendelssohn und Tschaikowsky mit dem japanischen Geiger Fumiaki Miura. Ein Konzert beim DSO leitete er zuletzt im Juli 2016 im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

Juli 2021

Konzerte mit Hannu Lintu

Öffne Popup