Biografie

Lars Vogt machte erstmals auf sich aufmerksam, als er 1990 den Zweiten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Leeds gewann. Der Pianist, dessen weltweite Karriere als Pianist über 30 Jahre andauert, ist mittlerweile auch als Dirigent hochgeschätzt, seit Juli 2020 ist er Music Director des Orchestre de chambre de Paris. In der aktuellen Saison leitet er es u. a. bei Konzertreihen im Théâtre des Champs-Élysées und im Pierre Boulez Saal Berlin. Gleichzeitig setzt er seine enge Zusammenarbeit mit der Royal Northern Sinfonia fort, deren Music Director er fünf Jahre lang war. Der begeisterte Kammermusiker gründete 1998 das Festival ›Spannungen‹ in Heimbach in der Eifel. Bereits im Jahr 2005 rief er das Bildungsprojekt ›Rhapsody in School‹ ins Leben. Mit dem DSO und Robin Ticciati interpretierte er zuletzt im März 2021 Brahms’ Erstes Klavierkonzert live im Radio.

Herbst 2021

Konzerte mit Lars Vogt

Öffne Popup