Biografie

Als Sohn polnischer Eltern in Kanada geboren, machte Jan Lisiecki mit Chopins Klavierkonzerten international auf sich aufmerksam, die er zusammen mit der Sinfonia Varsovia unter Howard Shelley spielte und die 2010 vom Warschauer Chopin-Institut als Konzertmitschnitte veröffentlicht worden sind. Diese Aufnahme erhielt u. a. den ›Diapason Découverte‹ und ermöglichte ein Jahr später für den gerade erst 15-Jährigen einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. Seitdem sind Aufnahmen von den Etüden Chopins sowie Kompositionen für Klavier und Orchester von Mozart, Schumann, Chopin und zuletzt von Werken Mendelssohns erschienen.

Jan Lisiecki spielte unter der Leitung renommierter Dirigenten wie Claudio Abbado, Yannick Nézet-Séguin, Daniel Harding, Sir Antonio Pappano, Vladimir Jurowski und Pinchas Zukerman mit namhaften Orchestern wie dem New York Philharmonic, BBC Symphony, London Philharmonic Orchestra, Philadelphia, Boston, Cleveland und San Francisco Symphony Orchestra, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, den Wiener Symphonikern, dem Orchester der Mailänder Scala und der Tonhalle Zürich sowie dem NHK Symphony in Tokyo. Neben Konzerten und Rezitals in Europa, Asien und Amerika ging Jan Lisiecki in der vergangenen Saison u. a. mit dem Orpheus Chamber Orchestra auf Europatournee. Beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin war der junge Pianist zuletzt im November 2017 mit Griegs Klavierkonzert unter der Leitung von Cristian Măcelaru zu Gast.

Jan Lisiecki wurde als Anerkennung für sein poetisches und reifes Spiel mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Für die Aufnahme von Chopins seltener gespielten Orchesterwerken mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Krzysztof Urbański erhielt er 2017 den ECHO Klassik und 2018 mit dem JUNO Award die wichtigste Ehrung der kanadischen Musikindustrie. 2013 kürte ihn das Gramophone Magazin zum ›Young Artist of the Year‹. Im selben Jahr erhielt er den Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals. 2012 wurde er zum UNICEF-Botschafter von Kanada ernannt.

März 2019

Konzerte mit Jan Lisiecki