Mit den letzten Konzerten der Spielzeit 2015|2016 beschloss Tugan Sokhiev seine Ära als Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin. Die Position hatte der Nordossete im September 2012 nach zwei Jahren als designierter Chefdirigent angetreten. Zu seinem Abschied am 25. und 26. Juni 2016 präsentierte Sokhiev mit ›La damnation de Faust‹ erneut ein abendfüllendes Werk von Hector Berlioz. Als Vokalsolisten standen ihm dabei Paul Groves als Faust (für den erkrankten Piotr Beczała), Agunda Kulaeva als Marguerite, Ildebrando D'Arcangelo in seinem Rollendebüt als Méphistophélès und José Fardilha als Brander zur Seite. Als bewährte Partner des DSO waren außerdem der Rundfunkchor Berlin sowie der Staats- und Domchor Berlin zu erleben. (Fotos: Kai Bienert)

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin ist ein Ensemble der

Gesellschafter: