Biografie

Der italienische Flötist Mario Bruno wurde 1997 geboren und nahm das Studium seines Instruments in frühen Jahren bei Antonio Amenduni am Konservatorium Umberto Giordano in Foggia auf. Beim Abschluss seiner Ausbildung erreichte er 2015 die volle Punktzahl und wurde mit dem Prädikat cum laude und einer ehrenhaften Erwähnung ausgezeichnet. Anschließend studierte er bei Michele Marasco an der Accademia Italiana del Flauto. Als Mitglied der Klasse von Davide Formisano an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart beendete er 2020 seinen Master. Auch hier erreichte er die maximale Punktzahl und erhielt das cum laude-Prädikat. Zusätzlich belegte der Musiker den »Excellence in Performance«-Kurs in der Klasse von Andrea Lieberknecht an der Hochschule für Musik und Theater München.

Mario Bruno ist bei zahlreichen Wettbewerben ausgezeichnet worden. So gewann er 2022 den Ersten Preis und einen Sonderpreis für die Interpretation eines zeitgenössischen Werks bei der Kobe International Flute Competition in Japan. Im selben Jahr erhielt er beim 71. Internationalen Musikwettbewerb der ARD den Zweiten Preis im Fach Flöte.

Mit Klangkörpern in seinem Heimatland Italien ist der Musiker bereits als Solist aufgetreten. Zudem spielte er in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern. Seit August 2021 ist Bruno Erster Solo-Flötist beim Staatsorchester in Kassel. Seit der Saison 2022/2023 ist er zudem Stipendiat der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Dezember 2023