Szenische Einrichtung in der Berliner Philharmonie

Nach Berlioz’ ›L’enfance du Christ‹ in der vergangenen Saison führten das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO) und Robin Ticciati am 15. und 16. Dezember 2018 erneut ein Oratorium in szenischer Einrichtung auf und verwandelten somit die Berliner Philharmonie in einen musiktheatralischen Schauplatz. Für die besondere Art der Auseinandersetzung wählte der Chefdirigent des DSO diesmal Händels ›Messias‹ in englischer Originalfassung, dessen Intensität er gemeinsam mit dem Regisseur Frederic Wake-Walker, dem Lichtdesigner Ben Zamora und dem Tänzer Ahmed Soura noch zu steigern suchte. Es sangen der RIAS Kammerchor und ein hochkarätiges Solistenensemble, bestehend aus Louise Alder, Magdalena Kožená, Tim Mead, Allan Clayton und Florian Boesch.

Öffne Popup