Programm

Alexander Zemlinsky
›Lustspielouvertüre‹

Wolfgang Amadeus Mozart
Rondo A-Dur für Klavier und Orchester KV 386

Richard Strauss
Burleske d-Moll für Klavier und Orchester

Franz Schreker
›Vorspiel zu einem Drama‹

Erich Wolfgang Korngold
Suite aus der Filmmusik zu ›The Sea Hawk‹, zusammengestellt von Patrick Russ

Mitwirkende

Fabien Gabel

  • Francesco Piemontesi Klavier

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Zum Konzert

Nachdem die Stadt Wien in der Mitte des 18. Jahrhunderts zum Epizentrum der musikalischen Klassik avanciert war, wurde es nach Schubert (der aber erst später von Bedeutung sein sollte), musikalisch betrachtet, eher ruhig um die Stadt. Zwar wirkten dort ab den 1860er-Jahren mit Brahms, Bruckner und Wolff drei epochale Gestalten und die halbe Welt tanzte zu den Walzern von Johann Strauß (Sohn), doch einen mit der »Wiener Klassik« vergleichbaren Stellenwert erlangte sie erst wieder mit der Jahrhundertwende, die den Weg für »Neues« freimachte. Der junge Franzose Fabien Gabel, zuletzt 2016 zu Gast, meldet sich zurück ans Pult des DSO und richtet seinen Blick auf den Schmelztiegel Wien.

Mehr Info Weniger Info

Herausgewachsen aus den musikalischen Traditionen des 19. Jahrhunderts, spielte sich Zemlinskys Schaffen zu einem wesentlichen Teil im künstlerischen (und auch menschlichen) Umfeld zwischen den Polen Mahler und Schönberg ab. Die Entstehung seiner charmanten Ouvertüre im Jahr 1895 dürfte mit einer Aufführung von Wilhelm von Warteneggs Lustspiels ›Der Ring des Ofterdingen‹ (1891) in Zusammenhang stehen. Richard Strauss’ ›Burleske‹ ist eine ausgelassen-überspitzte Konzertpièce, die aus seiner Vorliebe für Wagner und einer »damaligen Brahmsschwärmerei« hervorgegangen ist. Das ursprünglich als ›Scherzo‹ betitelte einsätzige Werk geht humorvoll mit seinen Vorbildern um – man denke nur an die ungewohnt solistischen Aufgaben der vierfach besetzten Pauke –, wartet aber zugleich mit einem enorm anspruchsvollen Klaviersatz auf. Dem Schweizer Pianisten Francesco Piemontesi kommt die Aufgabe zu, diesen zu meistern – um sich im Anschluss Mozarts klassisch-ausgewogener Spielfreude hinzugeben. Die Hintergründe von dessen Rondo KV 386 sowie die Frage, ob es sich um ein eigenständiges Werk oder einen finalen Klavierkonzertsatz handelt, sind nach wie vor nicht geklärt. Franz Schrekers sinnliches ›Vorspiel zu einem Drama‹ von 1913 stellt eine verwandte Fassung der Ouvertüre seiner bedeutendsten Oper ›Die Gezeichneten‹ dar. Den Abschluss macht Korngolds Musik zum Abenteuerfilm ›The Sea Hawk‹. Das einstige Wiener Wunderkind wurde dafür mit einer Oscarnominierung bedacht.

Übertragung

Sonntag, 27.01.2019 | 20.03 Uhr (live)

Deutschlandfunk Kultur
So 27 Jan '19

20 Uhr
18.55 Uhr Einführung mit Habakuk Traber

Philharmonie Berlin

Übertragung

Sonntag, 27.01.2019 | 20.03 Uhr (live)

Deutschlandfunk Kultur

Mitwirkende

Biografie Fabien Gabel

Fabien Gabel

Dirigent

Biografie

Biografie Francesco Piemontesi

Francesco Piemontesi

Klavier

Biografie

Biografie Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Orchester

Biografie

In der Umgebung