Anzeige der News 1–10 von insgesamt 50

5. Dezember

Stéphane Denève springt für Marin Alsop ein

Marin Alsop musste ihre Mitwirkung am Konzert des DSO am 5. Dezember 2021 aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation leider absagen. Wir freuen uns sehr, dass sich Stéphane Denève bereiterklärt hat, das Dirigat zu übernehmen. Anstelle von Samuel Barbers Erster Symphonie wird die Zweite Orchestersuite aus dem Ballett ›Bacchus et Ariane‹ von Albert Roussel erklingen. Das übrige Programm bleibt unverändert.
 

Gültig ab 27. November

Konzerte unter 2G-Plus-Bedingungen

Aufgrund der geänderten Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats gilt ab Samstag, den 27. November 2021 bis auf Weiteres für Kultur­veran­stal­tungen die 2G-Plus-Regel. Der Konzertbesuch ist demnach nur mit einem digital nach­prüf­baren Impf- oder Genesenennachweis der EU möglich. Auch während des Konzerts muss eine Maske getragen werden.

Video-on-demand

Das Jubiläums­konzert bei ARTE Concert

Das Jubiläumskonzert am 19.11. mit Robin Ticciati und Lisa Batsiashvili wurde von ARTE Concert live übertragen und steht ab sofort Video-on-demand zur Verfügung. 

12.11. + 13.11.

Lars Vogt springt für Mitsuko Uchida ein

Mitsuko Uchida musste ihre Mitwirkung an den Konzerten des DSO in der Berliner Philharmonie am 12. und 13. November 2021 krankheitsbedingt leider absagen. Wir freuen uns sehr, dass sich Lars Vogt bereiterklärt hat, den Solopart in Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 zu übernehmen. Das Programm bleibt damit unverändert.

Saison 21/22

Karten bis Saison­ende ab sofort erhältlich

Update: Karten für die Symphoniekonzerte des DSO in den Monaten Januar bis Juni sind ab sofort erhältlich. Bitte beachten Sie: Der Kartenverkauf für die Kinder- und Kammerkonzerte sowie Casual Concerts beginnt erst später. Alle Konzerte finden Sie hier

Forte Kultur

Kammerkonzert in der Zitadelle Spandau am 1.12.

Unter dem Titel ›Forte Kultur‹ gestalten DSO-Mitglieder sechs Kammerkonzerte in der Zitadelle Spandau. Das nächste Konzert findet unter dem Titel ›Siegesallee and Beyond – eine tänzerische Reise durch die Geschichte Berlins‹ findet am 1.12. im Proviantmagazin statt.

Beim Klick auf den Play-Button werden Inhalte von Youtube geladen. Zur Datenschutzerklärung
Konzert zum Nachhören

Gedenkkonzert für die Opfer aus Babyn Jar

Das DSO spielte am Mittwoch, den 6. Oktober bei der offiziellen Gedenkveranstaltung anlässlich des 80. Jahrestags des Massen­mords an Jüdinnen und Juden im September 1941 in Babyn Jar am Ort des Verbrechens. Thomas Sanderling leitete Dmitri Schosta­kowitschs Symphonie Nr. 13 unter Mitwirkung von Bassbariton Albert Dohmen und den Herren des Kiev Municipal Chamber Choir.

Video-on-demand: Die Live-Übertragung der Deutschen Welle steht als Video-on-demand auf dem → YouTube-Kanal ›DW Classical Music‹ zum Abruf bereit.

Zum Nachhören: Der Konzertmitschnitt kann zudem auf der Website von Deutschlandfunk Kultur → für 30 Tage nachgehört werden.

Neuerscheinung

Rachmaninoffs Zweite Symphonie mit Robin Ticciati

Pünktlich zu Beginn der fünften Saison von Robin Ticciati als Chefdirigent und Künstlerischer Leiter erscheint am 3. September seine sechste gemeinsame Aufnahme mit DSO beim Label Linn Records. Nach hochgelobten Einspielungen mit Musik von Strauss, Bruckner und französischem Repertoire widmen sie sich auf ihrer Neuerscheinung Rachmaninoffs Zweiter Symphonie. Die Veröffentlichung entstand in Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur.

Mehr Infos Weniger Infos

Fünf CDs haben das DSO und Robin Ticciati seit Herbst 2017 vorgelegt, hochgelobte Aufnahmen mit französischem Repertoire von Debussy, Duparc, Duruflé und Fauré, mit Bruckners Vierter Symphonie und Tondichtungen sowie Liedern von Strauss bei Linn Records – neben Violinkonzerten von Beethoven und Sibelius mit Christian Tetzlaff bei Ondine. Die neueste, nunmehr sechste CD, die im Herbst 2021 wiederum bei Linn Records erscheint, ist Sergei Rachmaninoff und dessen Zweiter Symphonie gewidmet. Das opulente, hochromantische, großbesetzte und fast einstündige Werk wurde im Gegensatz zu seinem ersten Gattungsbeitrag bei der St. Petersburger Uraufführung 1908 begeistert aufgenommen. Die Symphonie, die Rachmaninoff seinem Lehrer Sergei Tanejew widmete, entstand wie die ›Toteninsel‹ – die Ticciati im Herbst 2020 in der Berliner Philharmonie dirigierte – in Dresden. Die Aufführungen der Symphonie durch das DSO unter Robin Ticciati 2018 in Berlin und auf der Asientournee 2019 wurden von der Kritik hochgelobt. Die Studioaufnahme entstand im Februar 2020 im Großen Sendesaal im Berliner Haus des Rundfunks in Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur.
 
Mit der Neuerscheinung im Herbst 2021 setzt das DSO seine 2017 initiierte Zusammenarbeit mit Linn Records fort. Das vielfach ausgezeichnete Label richtet sich mit seinem sorgsam kuratierten Portfolio an eine audiophile Zielgruppe und bietet neben Tonträgern auch hochauflösende Studio-Master-Files zum Download an. Weitere Produktionen folgen.

Senatsinitiative

›Impfen schützt auch die Kultur‹

Das DSO unterstützt die Initiative ›Impfen schützt auch die Kultur‹, die die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa ins Leben gerufen hat: 

Seit 18 Monaten schwingt unser Leben im Rhythmus der Corona-Pandemie – schwingt vielmehr nicht. Masken, Abstand, Ein­schrän­kungen beherrschen das gesellschaftliche Leben. Jeden Bereich. Auch die Kultur. ...

Mehr Infos Weniger Infos

Besonders betroffen von den notwendigen Maßnahmen gegen die Pandemie waren Kultureinrichtungen und Künstler*innen. Sie mussten als erste schließen, ihnen brachen die Einnahmen weg. Uns fehlten mit Kunst und Kultur die wertvollen Reibungspunkte, die Auseinandersetzungen mit Themen, die Freude an Liveerlebnissen, die Verständigung miteinander… alles, was uns Kultur sein kann. Jetzt, wo mit Impfungen wieder mehr möglich ist, auch und vor allem wieder Kulturerlebnisse, wollen wir im Interesse aller auch mehr möglich machen. Notwendig dafür ist eine hohe Impfquote.

Um diese zu erreichen, sind jede und jeder aufgerufen, für das Impfen zu werben. Denn wir wissen, dass die Impffortschritte noch nicht groß genug sind. Angesichts der nunmehr dominanten, ansteckenderen Delta-Variante benötigen wir noch eine deutliche höhere Impfquote, damit im Herbst und Winter keine erneuten Einschränkungen des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens nötig sein werden. Darum gibt es die Initiative „IMPFEN SCHÜTZT auch die KULTUR! #BerlinImpft“. Die Kampagne lebt davon, dass möglichst viele sich beteiligen: Egal, ob große Bühne, kleiner Club, egal ob Kino oder Jazz-Keller, egal ob Künstler*innen oder ihr Publikum.

Besucherservice

Kartenbüro in der Charlottenstraße wieder geöffnet

Das Büro des Besucherservice in der Charlottenstraße hat ab sofort wieder täglich für unsere Kundinnen und Kunden geöffnet. Tickets und Abonnementkarten sind wieder vor Ort erhältlich.

Öffne Popup