Anzeige der News 1–4 von insgesamt 4

Jetzt online

Die neue Website des DSO

Sie haben es sicher schon bemerkt: Hier ist alles neu! Seit dem 4. Dezember 2017 hat das DSO eine neue Website, die auf allen Geräten vom Smartphone bis zum Großbildschirm gleichermaßen gut aussieht und intuitiv bedienbar ist. Ob der optimierte Konzertkalender, die interaktive Merkliste, der neue Ticketshop oder die großzügige Gestaltung – hier finden Sie alle Informationen rund um das DSO und seine Konzerte auf übersichtliche und ansprechende Weise.

Wir laden Sie herzlich ein, die neue Seite zu erkunden! Gerne freuen wir uns auch über Ihre Rückmeldung, zum Beispiel über unser Kontaktformular. Viel Vergnügen!

Weihnachtsaktion

Das perfekte Geschenk: Konzerte des DSO

Großartige Musikerlebnisse sind ein wunderbares Geschenk. Und wer sein Kartengeschenk (Mindestwert 50 €) zwischen dem 14. November und dem 14. Dezember bestellt, dem senden wir es festlich verpackt inklusive einer CD-Einspielung des DSO oder anregender Musiklektüre zu.

CD-Neuerscheinung

Robin Ticciati: ›La mer‹

Pünktlich zum Amtsantritt als Chefdirigent des DSO ist im September die erste gemeinsame CD von Robin Ticciati und seinem Berliner Orchester erschienen. Ihre fein abgestimmte Zusammenstellung französischer Werke des Fin de siècle verrät einiges über das Denken und Arbeiten des Dirigenten.

Mehr Infos Weniger Infos

Auf seinem Weg zu Debussys ›La mer‹ unterläuft Ticciati Hörerwartungen und nimmt bewusst abseitige Pfade. Er beginnt mit dem Vorspiel zu Faurés Oper ›Pénélope‹, wählt dann nicht Debussys Opernfassung des symbolistischen ›Pelleas et Mélisande‹-Stoffes, sondern die Suite aus der Schauspielmusik Faurés, die dem Kollegen mehrere Jahre zuvorkam. Und er lässt die tschechische Mezzosopranistin Magdalena Kožená mit den ›Ariettes oubliées‹ glänzen, in denen Debussy den Nuancenreichtum der menschlichen Stimme in sechs Verlaine-Vertonungen erkundete. Die  Aufnahme ist die erste Zusammenarbeit des DSO mit dem audiophilen  Glasgower Label Linn Records. Weitere gemeinsame Produktionen sind  bereits in Planung.

Wettbewerb

Der kulturradio Klassik Slam

Gestern noch Hausmusik, jetzt die große Bühne! Das kulturradio vom rbb hat mit dem Klassik Slam ein neues Konzertformat ins Leben gerufen und dafür Ensembles in der Besetzung von Trio bis Nonett gesucht, die Lust haben, sich gemeinsam dem Publikum zu präsentieren – Wettstreit inklusive! Musiker des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin stehen den Kandidaten bei gemeinsamen Proben zur Seite.

Mehr Infos Weniger Infos

Das Publikum entscheidet

Am Samstag, dem 18. November 2017, spielen die Ensembles um den Sieg. Die kulturradio-Kritiker Kai Luehrs-Kaiser, Andreas Göbel und Christin Gottler geben als Live-Jury ihre Meinung ab. Die Entscheidung aber fällt das Publikum im Heimathafen Neukölln! Die Verantwortung ist groß, denn zu gewinnen gibt es eine professionelle Aufnahme in den rbb-Studios im Haus des Rundfunks.

Christian Schruff moderiert den Abend. Für alle, die nicht dabei sein können, überträgt kulturradio die Veranstaltung per Livestream auf kulturradio.de.

Alle Kandidaten und weitere Informationen beim kulturradio Klassik Slam.

  1. 1