Anzeige der News 1–10 von insgesamt 35

Streaming 27.–30.03.

Wagners ›Tannhäuser‹

Trotz der aktuellen Konzertabsagen ist das DSO weiterhin für sein Publikum da: In den nächsten Tagen und Wochen finden Sie auf unserer Website regelmäßig exklusive Videostreams ausgesuchter Konzerte und Opernproduktionen.

In Kooperation mit Arthaus Musik bietet das DSO exklusiv vom Fr 27. bis Mo 30.03. (jeweils 16 Uhr) einen Videostream mit Nikolaus Lehnhoffs hochgelobter ›Tannhäuser‹-Inszenierung an, die 2008 in Koproduktion mit De Nederlandse Opera und dem Festspielhaus Baden-Baden entstand – mit einem hochkarätigen Solistenensemble um Camilla Nylund, Waltraud Meier, Robert Gambill und Roman Trekel und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Philippe Jordan.

Coronavirus

Konzerte bis 19.4. müssen entfallen

Wir bedauern es sehr, Ihnen mitteilen zu müssen, dass gemäß der Entscheidung des Berliner Senators für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Coronavirus die geplanten Veranstaltungen auch an staatlichen Konzerthäusern vom 11. März bis 19. April 2020 nicht mehr stattfinden zu lassen, auch alle Konzerte des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin im genannten Zeitraum entfallen werden.

Mehr Infos Weniger Infos

Unseren Abonnent*innen bieten wir für die von der Absage betroffenen Konzerte eine Rückerstattung des Kartenpreises oder einen Umtausch der Karten für ein anderes Konzert der aktuellen Saison an. Gerne können Sie auch den Kartenwert gegen eine steuerlich anrechenbare Quittung an uns spenden. 
 
Unsere übrigen Kund*innen haben für bereits käuflich erworbene Tickets die Möglichkeit zum Umtausch in einen Wertgutschein oder ebenfalls zur Rückerstattung. 
 
Ihre Konzert- oder Abonnementkarten können Sie aufgrund der aktuellen Situation nicht persönlich beim Besucherservice des DSO zurückgeben. Bitte schicken Sie diese unter Angabe Ihrer Adresse, Bankverbindung mit vollständigem Namen sowie IBAN und BIC an:
 
Besucherservice des DSO
in der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH
Charlottenstraße 56, 2. OG
10117 Berlin

 
Wir empfehlen Ihnen einen sicheren Versand per Einschreiben, denn für Tickets, die auf dem Postweg verloren gehen, können wir leider keine Haftung übernehmen.
 
Aufgrund der Vielzahl der zu erwartenden Stornierungen möchten wir Sie bitten, von Nachfragen zum Stand Ihrer Rückzahlung abzusehen. Wir versichern Ihnen, dass sämtliche Erstattungen so schnell wie möglich bearbeitet und alle Kund*innen erreichen werden.
 
Wir hoffen nun, dass unsere Konzerte ab dem 19. April wie geplant stattfinden können und sich die Lage bis dahin beruhigt hat. Hierzu halten wir Sie auf dem Laufenden.

Musik für Zuhause

Konzerte im Radio

Auch wenn die Konzertsäle geschlossen und alle Konzerte bis 19. April abgesagt sind – dank seiner Radiopartner und Gesellschafter ist das DSO regelmäßig in den Programmen von Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandfunk und rbbKultur sowie bei anderen ARD-Sendeanstalten präsent. Alle aktuellen Sendetermine finden unter in der Übersicht ›Konzerte im Radio‹. Hören Sie doch einmal rein!

Vorschau

Abonnements 2020/21

Am Freitag, den 17. April 2020 stellen das DSO und sein Chefdirigent und Künstlerischer Leiter Robin Ticciati die Konzertvorhaben der Saison 2020/2021 vor.

Abonnements sind ab dem 17. April erhältlich, der Einzelkartenverkauf beginnt am 15. Juli.

Gastspiel

Konzert mit Kent Nagano in München

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und sein Ehrendirigent Kent Nagano sind am 28. Februar in der Münchner Philharmonie am Gasteig zu erleben. Zusammen blicken sie mit Robert Schumanns Dritter, der ›Rheinischen‹, und Johannes Brahms’ Erster Symphonie auf zwei Komponisten, die mit ihren Meisterwerken das symphonische Erbe Beethovens in der Romantik entschieden geprägt haben.

Gastspiele

Konzerte mit Robin Ticciati in Köln und Amsterdam

Chefdirigent Robin Ticciati und das DSO sind am 12. und 13. Februar in der Kölner Philharmonie und im Concertgebouw Amsterdam zu Gast.

Im Zentrum des Abends erklingt das Zweite Klavierkonzert von Frédéric Chopin, für dessen brillanten und hochvirtuosen Solopart der gefeierte Pianist Jan Lisiecki zum Orchester zurückkehrt. Mit den beiden Klavierkonzerten des Komponisten begann 2010 die steile Karriere des damals 15-jährigen Kanadiers mit polnischen Wurzeln, 2015 gab er mit Chopins Erstem sein begeistert aufgenommenes Debüt beim DSO.

Zu hören sind außerdem Igor Strawinskys farbenprächtige Ballettmusik des ›Feuervogels‹ (in Köln) bzw. die Neunte Symphonie ›Aus der Neuen Welt‹ von Antonín Dvořák (in Amsterdam) sowie Sergei Rachmaninoffs elegische Tondichtung ›Die Toteninsel‹

Das Programm ist am 20. und 21. Februar auch in der Berliner Philharmonie zu erleben.

CD-Neuerscheinung

Martin Helmchen und Andrew Manze: Gesamteinspielung der Beethoven-Klavierkonzerte

Das DSO verbindet sowohl mit dem Pianisten Martin Helmchen als auch dem Dirigenten Andrew Manze eine langjährige künstlerische Partnerschaft. Im Mai 2018 begann die erfolgreiche Zusammenarbeit am Zyklus sämtlicher Klavierkonzerte Ludwig van Beethovens, der mit der aktuellen Spielzeit in seine nunmehr dritte Runde geht. Im Vorfeld der Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag des Komponisten spielen sie den gesamten Werkkanon für das Label Alpha Classics ein. Am 25. Oktober ist in Koproduktion mit rbbKultur die erste Veröffentlichung ihres Projekts mit den Klavierkonzerten Nr. 2 und 5 erschienen.

Mehr Infos Weniger Infos

Ab Frühjahr 2020 wird die zweite CD mit den Klavierkonzerten Nr. 1 und 4 erhältlich sein, und im weiteren Verlauf des Jubiläumsjahres folgen sowohl die Veröffentlichung der dritten Ausgabe mit dem Klavierkonzert Nr. 3 und dem Tripelkonzert für Klavier, Violine und Violoncello wie auch eine CD-Box, die alle Konzerte umfassen wird.

Der Berliner Pianist Martin Helmchen tritt weltweit mit namhaften Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Wiener Symphoniker, der Academy of St Martin in the Fields und dem London Philharmonic, Boston Symphony und Cleveland Orchestra auf. Zu den Dirigenten, mit denen ihn eine regelmäßige  Zusammenarbeit verbindet, zählen Herbert Blomstedt, Sir Roger Norrington, Andris Nelsons und David Zinman. Seine Leidenschaft für Kammermusik teilt Helmchen mit Carolin Widmann, Christian Tetzlaff und Frank Peter Zimmermann. Seine Diskografie umfasst Einspielungen mit Klavierkonzerten von Dvořák, Mendelssohn und Mozart sowie Solowerke und Kammermusik von Brahms, Schubert und Schumann.

Andrew Manze ist seit September 2014 Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie in Hannover, mit der er eine preisgekrönte Gesamteinspielung der Symphonien von Mendelssohn vorgelegt hat. Seit der Saison 2018|2019 amtiert er zudem als Erster Gastdirigent beim Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Mit diesem hat er das vollständige symphonische Werk von  Vaughan Williams aufgenommen. Als Gast leitete er u. a. die Münchner Philharmoniker, das Gewandhausorchester Leipzig, das London Philharmonic Orchestra sowie die Philharmoniker aus New York und Los Angeles. Mit dem Helsingborg Symphony Orchestra, das Manze acht Jahre lang geleitet hat, sind vielbeachtete CD-Aufnahmen entstanden, darunter Beethovens ›Eroica‹. Im April 2016 wurde er mit dem Titel des ›UNESCO-Botschafters‹  ausgezeichnet.

 

Jetzt bestellen

Die neuen DSO-Nachrichten

Wir haben unsere DSO-Nachrichten überarbeitet! Am 24. Oktober erscheint die erste Ausgabe in neuer Gestalt – nun als kompaktes Magazin, das in jede Tasche passt und nicht nur zuhause oder in der Konzertpause, sondern auch unterwegs eine gute Figur macht. 

Sie finden hier immer das Neueste aus der Welt des DSO – in Interviews mit Gastkünstlern, Artikeln zu Konzerten, Informationen zu Tourneen oder neuen CDs –, und Sie erfahren Spannendes über die Menschen hinter der Musik. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der November | Dezember-Ausgabe!

Die DSO-Nachrichten erhalten Sie beim Besucherservice und an unseren Veranstaltungsorten – oder kostenfrei per Post nach Hause. Bestellen Sie einfach über unser Formular.

CD-Neuerscheinung

Beethovens Klavierkonzerte 0–5: Gesamtaufnahme mit Mari Kodama und Kent Nagano

Ehrendirigent Kent Nagano hat gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Pianistin Mari Kodama, und dem DSO die Einspielung sämtlicher Klavierkonzerte Ludwig van Beethovens für das Label Berlin Classics in Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur vollendet. Die 4-CD-Box, die mit dem Nullten Konzert auch ein Jugendwerk des Komponisten enthält, ist am 11. Oktober erschienen.

Mehr Infos Weniger Infos

Im Mai 2019 entstand als letztes Element des in über 13 Jahren gewachsenen Projektes die Aufnahme des Nullten Klavierkonzerts in der Jesus-Christus-Kirche in Dahlem, das zu diesem Zweck von Mari Kodama anhand des Autographs persönlich ediert wurde. Diese Adaption spiegelt Kodamas und Naganos individuelle Vorstellungen vom jungen Beethoven wider, der das Konzert, ein Werk voller Aufbruchsdrang und ungestümer Frische, im Alter von vermutlich 14 Jahren komponierte. Zusammen mit dem klassischen Kanon der Klavierkonzerte Nr. 1 bis 5 ergibt sich auf vier CDs eine umfängliche Neu-Edition, die durch das Tripelkonzert für Klavier, Violine und Violoncello – im Zusammenspiel mit dem Geiger Kolja Blacher und dem Cellisten Johannes Moser – sowie das B-Dur-Rondo und die ›Eroica‹-Variationen komplettiert wird. 

Die 4-CD-Box erschien am 11. Oktober bei Berlin Classics in Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur.

3. bis 20. Oktober

Reiseblog zur Asientournee

Kommen Sie mit nach Japan, Südkorea und China: Claudia Ingenhoven, die ehemalige Wort-Chefin von rbbKultur, begleitet das Orchester auf seiner Asientournee und berichtet darüber in ihrem Reiseblog bei rbbKultur. Darüber hinaus finden Sie Neuigkeiten aus dem Tourneeleben auch auf Twitter und Instagram: