Biografie

Die Oberösterreicherin Katharina Wincor studierte Dirigieren an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. 2018 setzte sie ihr Studium an der Zürcher Hochschule der Künste fort, wo sie in der Klasse von Johannes Schlaefli studiert. Des weiteren erhielt sie Unterricht auf Meisterkursen bei Riccardo Muti, Jaap van Zweden, Robert Spano und David Zinman.

 

Wincor erregte internationales Aufsehen, als sie im Alter von 23 Jahren ihre Stelle als Assistant Conductor des Dallas Symphony Orchestras unter Musikdirektor Fabio Luisi antrat. 2020 wurde sie Preisträgerin der Mahler Competition in Bamberg und zu einer Masterclass mit dem Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam und Iván Fischer eingeladen, der sie anschließend zum Budapest Festival Orchestra als seine Assistentin mehrerer Produktionen engagierte.


2021 dirigierte sie ihr Debütkonzert mit dem Klangforum Wien im Rahmen des Grafenegg Festivals. Weitere Debüts in den USA mit dem Cincinnati Symphony beim May Festival mit Leonard Bernsteins ›Candide‹, sowie beim Brevard Festival, dem Seattle Symphony, dem Naples Philharmonic (Florida) und dem Phoenix Symphony Orchestra folgen in der Saison 2022/2023. In Europa gastiert Wincor außer beim Deutschen Symphonieorchester Berlin noch bei den Salzburger Festspielen, beim Brucknerorchester Linz, den Dresdner Philharmonikern und dem Grazer Sinfonie Orchester. Aufgrund ihrer Erfahrung als Sängerin und Assistentin im Arnold Schönberg Chor Wien, wurde sie eingeladen, 2022 eine Einstudierung von Beethovens ›Missa Solemnis‹ mit dem Accentus Chor in Paris zu übernehmen.

April 2022

Konzerte mit Katharina Wincor

Öffne Popup