Biografie

Der Dirigent Christian Schumann erlangte erstmals internationale Aufmerksamkeit, als er den ersten Preis beim Internationalen Dirigentenwettbewerb in Budapest gewann. Das Stipendium der Internationalen Allianz Akademie für Dirigenten führte zu Debüts mit dem London Philharmonic Orchestra und dem Philharmonia Orchestra. Seitdem hat er mit Orchestern wie der MDR-Sinfonieorchester, dem Het Gelders Orkest, der Schlesischen Philharmonie, dem Helsinki Philharmonic Orchestra, regelmäßig dem Oslo Philharmonic Orchestra, der Staatskapelle Weimar und dem Turku Philharmonic zusammengearbeitet. Kürzlich gab er erfolgreiche Debüts beim Danish National Symphony Orchestra, den Brüsseler Philharmonikern und den Warschauer Philharmonikern zu denen er in der nächsten Saison zurückkehren wird.

Ihn verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Theater St. Gallen, wo er von 2006 bis 2009 als Kapellmeister wirkte. Neben dem klassischen Repertoire, Opern und zeitgenössischer Musik, u. a. mit Klangkörpern wie dem Ensemble Intercontemporain, dem Remix Ensemble Porto und dem Österreichischen Ensemble für Neue Musik, widmet er sich verstärkt der Filmmusik.

Christian Schumann hat eine Reihe von Produktionen mit Opern von Péter Eötvös geleitet wie die Berliner Erstaufführung von ›Angels in America‹, eine Neuproduktion von ›Drei Schwestern‹ am Teatro Colón sowie ›Die Tragödie des Teufels‹ und ›Lady Sarashina‹ an der Bayerischen Staatsoper und am Teatr Wielki in Warschau. Am Grand Théâtre Avignon kombinierte er Eötvös ›Senza Sangue‹ mit mit Bartóks ›Herzog Blaubarts Burg‹.

Im Bereich der Filmmusik ist er sowohl auf Tourneen mit Hollywoodproduktionen wie ›Star Wars‹, ›The Dark Knight‹, ›Harry Potter‹, ›James Bond‹ und ›Das Dschungelbuch‹ zu hören, macht sich aber ebenso um die Aufführung von Stummfilmmusik verdient wie Philippe Schoellers Musik zu Abel Gances ›J'accuse‹ aus dem Jahr 1919 oder Pascal Schumachers Musik zu dem 1929 entstandenen Film ›Die Frau, nach der man sich sehnt‹ von Kurt Bernhardt.

Schumann absolvierte ein Studium mit den Schwerpunkten Dirigieren und Komposition an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Nicolás Pasquet und Michael Obst.

Juli 2021

Öffne Popup