Biografie

Felix Mildenberger, geboren 1990, begann seine musikalische Ausbildung in den Fächern Violine, Viola und Klavier und studierte 2011-2015 Orchesterleitung in Freiburg und Wien. Zu seinen Lehrern zählen Prof. Lutz Köhler, Gerhard Markson, Prof. Mark Stringer, Prof. Scott Sandmeier, Massimiliano Matesic und Alexander Burda. Zudem studierte er bei Paavo Järvi, Bernard Haitink, David Zinman.

Mit dem ›Prix Young Artist of the Year‹ wird Felix Mildenberger als erster Dirigent von der Gabler-Stiftung beim diesjährigen Festival der Nationen ausgezeichnet. Beim London Symphony Orchestra ist er seit seinem Gewinn des letzten Donatella Flick LSO Conducting Competition 2018 als ›Assistant Conductor‹ von Sir Simon Rattle, François Xavier Roth, Gianandrea Noseda u.a. tätig. Im Jahr zuvor war der Stipendiat des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats sowie der ›Akademie Musiktheater heute‹ der Deutschen Bank Stiftung zweiter Preisträger beim 12. Cadaqués Orchestra International Conducting Competition in Spanien geworden.

Vor seiner Position als Assistent  von Paavo Järvi beim Tonhalle-Orchester Zürich, arbeitete als Assistent von Emmanuel Krivine beim Orchestre National de France. Seit 2014 ist er Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des von ihm mitgegründeten Symphonieorchester Crescendo Freiburg.

Darüber hinaus leitete er Orchester wie das London Symphony Orchestra, die Belgrader Philharmoniker, die Filarmonica Teatro Regio Torino, das Orchestre National de France, das Danish National Symphony Orchestra, das Ensemble Modern und assistierte Jukka-Pekka an der Bayerischen Staatsoper.

Juni 2021

Konzerte mit Felix Mildenberger

Öffne Popup