Biografie

Die Mezzosopranistin Michaela Schuster ist eine der gefragtesten Sängerdarstellerinnen und international auf allen großen Bühnen zu Hause. Die Spielzeit 2019/2020 begann für die Künstlerin mit der Neuproduktion ›Die lustigen Weiber von Windsor‹ an der Staatsoper Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim. Am Theater an der Wien sang sie Herodias in Nikolaus Habjans Neuproduktion der ›Salome‹.

Zu Michaela Schusters umfangreichem Repertoire gehören etwa Wagner-Partien wie Ortrud in ›Lohengrin‹, Fricka in ›Rheingold‹ und ›Walküre‹ und Waltraute in der ›Götterdämmerung‹ ebenso wie Marie in Bergs ›Wozzeck‹, Zia Principessa und Zita in Puccinis ›Il trittico‹ oder auch Amneris in Verdis ›Aida‹.

Sie tritt regelmäßig an der Staatsoper Berlin, der Wiener Staatsoper, am Londoner Covent Garden und der Bayerischen Staatsoper in München auf. 2017/2018 gab Michaela Schuster als Klytämnestra in ›Elektra‹ ihr gefeiertes Debüt an der Metropolitan Opera New York. Ihre Amme in ›Die Frau ohne Schatten‹ bei den Salzburger Festspielen unter Christian Thielemann sowie Kundry in ›Parsifal‹ bei den Salzburger Osterfestspielen ebenfalls unter Christian Thielemann gehören zu den vielen Höhepunkten ihrer Karriere.

Ihr reichhaltiges Konzertrepertoire umfasst alle wichtigen Werke der Literatur, von Beethovens Neunter Sinfonie über Verdis Requiem, Brahms und Mahler bis zu Schönbergs ›Gurreliedern‹ und Bergs Altenberg-Liedern.

Michaela Schuster gab Liederabende u. a. an der Londoner Wigmore Hall und bei der Schubertiade Hohenems. Ihre Lied-CD ›Morgen‹ (Oehms Classics) wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Die Künstlerin arbeitet regelmäßig mit namhaften Dirigenten und Regisseuren wie Kirill Petrenko, Daniel Barenboim, Simone Young, Franz Welser-Möst, Marc Albrecht, Philippe Jordan sowie David McVicar, Robert Wilson, Richard Jones, Stefan Herheim, Peter Konwitschny, David Alden, Claus Guth und Christof Loy zusammen. Konzerte führten Michaela Schuster zu den Wiener, Hamburger und Bamberger Symphonikern, dem Chicago Symphony Orchestra, an das Concertgebouw Amsterdam und die Alte Oper Frankfurt. Beim DSO tritt die Sängerin im Februar 2021 zum ersten Mal auf.

Mai 2020

Konzerte mit Michaela Schuster