Biografie

Die amerikanische Sopranistin Rachel Willis-Sørensen gastiert regelmäßig an den führenden Opernhäusern der Welt und ist für ihr vielseitiges, von Mozart bis Wagner reichendes Repertoire bekannt.

Die Saison 2019/2020 begann für die Sängerin mit ihrem Rollendebüt als Marguerite in Gounods ›Faust‹. Die Aufführung war Teil einer Tournee des Londoner Royal Opera Houses in Japan, wo die Sängerin in diesem Rahmen zum ersten Mal auftrat. Die Spielzeit setzte sich fort mit der Rückkehr zu zwei ihrer Lieblingsrollen: Der Marschallin im ›Rosenkavalier‹ an der Semperoper Dresden und der Donna Anna im ›Don Giovanni‹ an der Lyric Opera of Chicago. Ein weiteres Rollendebüt der Saison war die Valentine in Meyerbeers ›Les Huguenots‹ am Grand Théâtre Genève. Zudem begleitete sie Jonas Kaufmann bei einer Europa-Tournee, auf der das 2019 erschienene Album ›Wien‹ vorgestellt wurde. In dieser Aufnahme ist die Sängerin in mehreren Duetten zu erleben.

Frühere Engagements umfassen die Titelrolle in Dvořáks ›Rusalka‹ und die Eva in den ›Meistersingern von Nürnberg‹ an der San Francisco Opera, die Marschallin beim Glyndebourne Opera Festival und am Royal Opera House in London, Elsa im ›Lohengrin‹ an der Deutschen Oper Berlin und am Opernhaus Zürich, die Gräfin in ›Le nozze di Figaro‹ an der Metropolitan Opera und an der Wiener Staatsoper, wo sie, ebenso wie in London, New York und Dresden, auch als Donna Anna auftrat.  

Als Konzertsängerin hat die Sopranistin mehrfach Richard Strauss’ ›Vier letzte Lieder‹ aufgeführt, unter anderem im Buckingham Palace für eine Geburtstagsfeier von Prince Charles. Zu ihrem Repertoire gehören auch die Solo-Partien ihres Stimmfachs in Dvořáks Stabat Mater und Verdis Requiem, in Beethovens Neunter sowie in Mahlers Zweiter und Achter Symphonie.

Rachel Willis-Sørensen, die ihren Bachelor- und Master-Abschluss an der Brigham Young University im US-Bundesstaat Utah absolvierte, war drei Jahre lang Mitglied des Ensembles an der Dresdner Semperoper. Sie gewann u. a. den ersten Preis bei der Operalia-Competition 2014 in Los Angeles und beim Hans Gabor Belvedere-Gesangswettbewerb 2011. Als Solistin in Johannes Brahms’ Requiem musiziert die Sängerin im April 2021 zum ersten Mal mit dem DSO.

Konzerte mit Rachel Willis-Sørensen

Öffne Popup