Biografie

Der Klarinettist Joë Christophe, geboren 1994, wuchs im Norden Frankreichs auf und erhielt seinen ersten Musikunterricht im Alter von sieben Jahren. Seine Ausbildung absolvierte er am Pariser Konservatorium bei Philippe Berrod, dem Soloklarinettisten des Orchestre de Paris. Für den Master im Fach Kammermusik studierte er bei Michel Moraguès.

Joë Christophe hat erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen. Im Herbst 2019 gewann er den ersten Preis und sechs Sonderpreise beim 68. Internationalen Musikwettbewerb der ARD. Zuvor war er bereits Preisträger des Musikwettbewerbs in Cluj 2019, des Festival Musical d’Automne des Jeunes Interprètes 2017 und des Wettbewerbs der Safran Stiftung 2018.

Regelmäßig spielt Joë Christophe mit dem Orchestre de Paris und dem Orchestre National de France. Als Solist trat er u. a. mit dem Münchner Kammerorchester, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Collegium Musicum Basel, dem Orchestre Pasdeloup und dem Orchestre de Chambre Nouvelle Europe auf und konzertierte in Häusern wie der Philharmonie und dem Palais Garnier in Paris, dem Konzerthaus und dem Musikverein in Wien, der Kölner Philharmonie, dem Prinzregententheater und dem Herkulessaal in München, dem Musical Theater Basel und dem Tokyo International Forum. Er arbeitete bereits mit Dirigenten wie David Zinman, Alain Altinoglu und Sir Simon Rattle zusammen.

Joë Christophe ist neben seiner Tätigkeit als klassischer Musiker in vielen anderen Genres aktiv, so spielt er auch Jazz, zeitgenössische und orientalische Musik. Er ist außerdem Mitglied des renommierten Sirba Oktetts, das sich der jüdischen Musiktradition widmet.

Auf ihrer ersten CD, die im Frühjahr 2021 beim Label GENUIN classics erscheinen soll, präsentieren Joë Christophe und sein Klavierpartner Vincent Mussat französische und englische Klarinettensonaten.

Mai 2020

Konzerte mit Joë Christophe