Biografie

Nahuel di Pierro wurde in Buenos Aires geboren. Er studierte Gesang am Instituto Superior de Arte des Teatro Colón und ist ehemaliges Mitglied des Atelier Lyrique der Paris Opéra sowie des Young Singer Project der Salzburger Festspiele. Sein Opernrepertoire reicht vor allem von der Barockmusik bis zum romantischen Belcanto.

Opernengagements führten den Bassisten auf die Bühnen der Deutschen Oper Berlin, der Nederlandse Opera in Amsterdam, nach Santiago de Chile und Buenos Aires, an das Théâtre des Champs-Elysées, die Opéra National de Bordeaux, Théâtre du Capitole in Toulouse, das Grand Théâtre de Genève, Festspielhaus Baden-Baden, das Theater an der Wien, das Royal Opera House in Covent Garden und immer wieder an die Opéra Paris. Beim Opernhaus Zürich war er in der Spielzeit 2018 | 2019 in ›Die Entführung aus dem Serail‹, in Rossinis ›Il turco in Italia‹ sowie in Händels ›Semele‹ zu erleben. Darüber hinaus gastierte er bei den renommierten Festspielen in Salzburg und Aix-en-Provence, beim Mostly Mozart in New York sowie beim Edinburgh International Festival.

Als Konzertsänger trat Nahuel di Pierro u. a. mit dem Ensemble Matheus, Le Cercle de lʼHarmonie und Le Concert dʼAstrée auf, sang mehrfach beim Orchestre de Paris sowie dem Orchestre National de Paris und gastierte beim Chicago Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern, dem Hallé Orchestra in Manchester und beim Ensemble Pygmalion. Er trat in Rezitals im Pariser Salle Cortot und dem Théâtre de lʼAthénée, dem Capitole de Toulouse und der Wigmore Hall auf und kehrte 2018 in die Royal Albert Hall zu den BBC Proms zurück.

Zu den Dirigentinnen und Dirigenten, mit denen Nahuel di Pierro gearbeitet hat, gehören Sir Mark Elder, James Gaffigan, Emmanuelle Haïm, Sir John Eliot Gardiner, Riccardo Muti, Raphaël Pichon und Kurt Masur.

März 2019

Konzerte mit Nahuel di Pierro