Biografie

Der weißrussische Bassist Alexander Roslavets schloss seine Gesangsausbildung unter Professor Nikolai Okhotnikov am Rimski-Korsakow Staatskonservatorium in St. Petersburg ab. Er nahm mit großem Erfolg an etlichen internationalen Wettbewerben teil und ging in jüngster Zeit u. a. beim 1. Internationalen Musikwettbewerb in Habin 2018 und im Jahr zuvor bei den Gesangswettbewerben Königin-Sonja sowie in Portofino als Preisträger hervor. Beim Eva Marton-Wettbewerb in Budapest wurde er 2016 mit dem 1. Preis und dem Publikumspreis ausgezeichnet. Seit der Spielzeit 2016 | 2017 ist er Ensemblemitglied der Staatsoper Hamburg.

Zuvor führten ihn Opernengagements zu einer ganzen Reihe renommierte Häuser. Sein Debüt feierte Alexander Roslavets auf der Bühne des Mikhailovsky-Theaters in der Rolle des Tom in Verdis ›Ein Maskenball‹. Von 2014 bis 2016 war er Mitglied des Programms für junge Künstler am Bolschoi-Theater in Moskau. Im November 2015 debütierte er am weißrussischen Bolschoi-Theater in Minsk, wo er den Basilio in Rossinis ›Il barbiere di Siviglia‹ sang. Im Juni 2016 gab er den Duke von Cornwall in der Premiere von Sergey Slonimskys ›King Lear‹ im Moskauer Tschaikowski-Konzertsaal. In der vergangenen Spielzeit feierte er als René in Tschaikowskis ›Iolanta‹ sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York.

Zu den Dirigenten, unter denen Alexander Roslavets bereits gesungen hat, zählen so renommierte Künstler Fabio Mastrangelo, Vladimir Jurowski, Tugan Sokhiev, Anton Grishanin, Kent Nagano, Paolo Carignani, Renato Palumbo, Yves Abel, Stefano Ranzani, Carlo Rizzari, Michail Jurowski und Vladimir Fedoseyev.

März 2019

Konzerte mit Alexander Roslavets