Biografie

Die Koloratursopranistin Anu Komsi, 1967 im finnischen Kokkola geboren, erhielt ihre Ausbildung an der renommierten Sibelius-Akademie in Helsinki. Sie ist heute auf Opern- wie auch Konzertbühnen gleichermaßen zu Hause und tritt regelmäßig in Europa und den Vereinigten Staaten auf. Als vielseitige Liedsängerin und Kammermusikerin ist sie zudem mit Werken von der Renaissance bis zur Moderne zu hören.

Ihr Repertoire umfasst über 60 Opernrollen, darunter Lulu, Olympia, Michaela, die Königin der Nacht und in Sir George Benjamins ›Into the Little Hill‹ eine Rolle, die für sie komponiert wurde. In Morton Feldmans ›Neither‹ erregte Anu Komsi bei ihrem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2011 weltweites Aufsehen. Unter ihren Engagements der jüngeren Zeit finden sich die Titelrollen in ›Lady Sarashina‹ von Péter Eötvös an der Warschauer Nationaloper sowie in Heinz Hollingers ›Schneewittchen‹ am Theater Basel. 2016 sang sie Eva in der preisgekrönten Produktion von Stockhausens ›Donnerstag aus Licht‹ am Theater Basel.

Sie leitete viele Jahre lang das Opernfestival ihrer Heimatstadt Kokkola. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit fand im Sommer 2017 mit der Aufführung von Meyerbeers ›Lʼétoile du nord‹ mit ihr in der Titelpartie einen krönenden Abschluss.

Anu Komsi ist als Solistin mit weltweit führenden Orchestern aufgetreten, darunter das New York und Los Angeles Philharmonic, das San Fransisco Symphony Orchestra, BBC Symphony London, das Mahler Chamber Orchestra, die Berliner Philharmoniker, das Orchester des Bayerischen Rundfunks, Radio-Symphonieorchester Wien, SWR Symphonieorchester und das Ensemble Intercontemporain. Im März 2019 war sie zudem mit dem Ensemble Modern unter der Leitung von Sir George Benjamin auf Tournee, die sie u. a. in die Wigmore Hall, die Kölner Philharmonie und die Elbphilharmonie nach Hamburg führte. Beim DSO Berlin war Anu Komsi schon mehrmals zu Gast, zuletzt im November 2013 im Rahmen von Sir Roger Norringtons Vaughan-Williams-Zyklus.

Darüber hinaus hat sie bereits mit Dirigenten wie Esa-Pekka Salonen, Alan Gilbert, Franz Welser-Möst, Sakari Oramo, Jesus Lopez Cobos, Jukka-Pekka Saraste, Dima Slobodeniouk oder Santtu-Matias Rouvali zusammengearbeitet.

März 2019

Konzerte mit Anu Komsi