Biografie

Der irische Tenor Robin Tritschler erhielt seine Ausbildung an der Royal Irish Academy of Music und der Royal Academy of Music in London. Nachdem er bereits erfolgreichen an in Wettbewerben in ʼs-Hertogenbosch und an der Londoner Wigmore Hall teilgenommen hatte und u. a. mit dem Kathleen Ferrier Award ausgezeichnet wurde, erregte er 2012 mit seiner Wahl zum BBC New Generation Artist internationales Aufsehen.

Seither hat er sich sowohl als Opern- und Konzertsänger wie auch als Liedinterpret weltweit einen Namen gemacht. An der Welsh National Opera in Cardiff war Robin Tritschler in zahlreichen klassischen Rollen u. a. als Don Ottavio und Belmonte zu erleben. 2013 debütierte er als Narr in Bergs ›Wozzeck‹ an der Royal Opera in Covent Garden. Seine Vorliebe gilt insbesondere dem zeitgenössischen Repertoire, so etwa die Tenor-Rollern in Roger Watersʼ ›Ça Ira‹ oder Will Gregorys ›Piccard in Space‹. Mit John Cages ›Europeras 1 & 2‹ und Louis Andriessens ›De Materie‹ gastierte er bei der Ruhrtriennale.

Als Konzertsänger trat Robin Tritschler mit vielen renommierten Orchestern auf. Seinem Debüt bei den BBC Proms folgten Konzerte u. a. mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Orchestre National de Lyon, dem Ensemble Pygmalion, RTÉ Concert Orchestra, dem Hong Kong und dem Rotterdam Philharmonic, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem BBC Philharmonic.

Dabei sang er unter der Leitung von Dirigenten wie Yannick Nézet-Séguin, Sir Mark Elder, Vladimir Jurowski, Duncan Ward, Yutaka Sado, Raphaël Pichon, Philippe Herreweghe, Vladimir Spivakov oder Juanjo Mena.

Als engagierter Liedinterpret führte Robin Tritschlers Zusammenarbeit mit bekannten Pianisten wie Graham Johnson, Malcolm Martineau, Roger Vignoles und Simon Lepper ihn zu regelmäßigen Auftritten in die Wigmore Hall, in die Kölner Philharmonie, das Concertgebouw Amsterdam, ins Kennedy Centre nach Washington sowie zu den Festspielen nach Aldeburgh, Aix-en-Provence und zum Klavier-Festival Ruhr.

Robin Tritschlers Diskografie umfasst u. a. eine hochgelobte Aufnahme von Benjamin Brittens ›Winter Words‹, sämtliche Lieder von Françis Poulenc sowie eine Sammlung von Liedern aus der Zeit des Ersten Weltkriegs.

März 2019

Konzerte mit Robin Tritschler