Biografie

Die Brüden Lucas und Arthur Jussen erhielten den ersten Klavierunterricht in ihrem Geburtsort Hilversum in den Niederlanden. 2005 studierten die beiden auf Einladung der Pianistin Maria João Pires fast ein Jahr lang in Portugal und Brasilien. Anschließend wurden sie sowohl von Pires als auch von renommierten holländischen Lehrern unterrichtet. Lucas vervollständigte seine Ausbildung bei Menahem Pressler in den USA und bei Dmitri Bashkirov in Madrid. Arthur schloss sein Studium bei Jan Wijn am Konservatorium in Amsterdam ab.

Lucas und Arthur Jussen gastierten bereites bei renommierten Klangkörpern wie der Academy of St. Martin in the Fields, den Symphonieorchestern in Dallas, Sydney, Shanghai und des Mariinsky-Theaters sowie der Camerata Salzburg. Sie sind mit nahezu allen niederländischen Orchestern aufgetreten, darunter das Royal Concertgebouw Orchestra, Rotterdam Philharmonic Orchestra und das Resedentie Orkest. In der Spielzeit 2018 | 2019 gaben die Brüder ihr Debüt beim Philadelphia Orchestra. Weitere Engagements führten sie u. a. zum City of Birmingham Symphony Orchestra, BBC Concert Orchestra, dem Danish National und dem Vancouver Symphony Orchestra, SWR Symphonieorchester Stuttgart, zum Münchner Kammerorchester und im Juni 2019 auf eine Konzerttournee durch Asien. Als ›Junge Wilde‹ des Konzerthauses Dortmund sind sie derzeit über drei Spielzeiten mit unterschiedlichen Formaten und Programmen zu Gast.

Zu den Dirigenten, mit denen die Brüder Jussen zusammenarbeiten, gehören Namen wie Valery Gergiev, Sir Neville Marriner, Jukka-Pekka Saraste, Yannick Nézet-Séguin und Jaap van Zweden.

Neben ihren Konzertauftritten werden die beiden auch für Klavierabende geschätzt und waren über die meisten niederländischen Konzertsäle hinaus u. a. zu Gast im Herkulessaal in München, beim Rheingau Musik Festival, beim White Nights Festival St. Petersburg und beim Festival de Piano de La Roque dʼAnthéron.

Seit 2010 sind Lucas und Arthur Jussen beim Label Deutsche Grammophon unter Vertrag und haben bereits fünf preisgekrönte Einspielungen veröffentlicht, zuletzt 2017 mit dem Concertgebouworkest unter Stéphane Denève und Werken von Poulenc und Saint-Saëns.

März 2019

Konzerte mit Lucas & Arthur Jussen