Biografie

Leonidas Kavakos hat sich als Geiger und Künstler fest an der Weltspitze etabliert. Die drei wichtigen Mentoren seines Lebens waren Stelios Kafantaris, Josef Gingold und Ferenc Rados. Seinen Durchbruch hatte er, als er 1985 den Sibelius- und drei Jahre später den Paganini- und den Naumburg-Wettbewerb gewann.

Seither spielt der Geiger weltweit mit renommierten Orchestern zusammen, darunter die Berliner Philharmoniker, das Orchestre de Paris, die Filarmonica della Scala, das Gewandhausorchester Leipzig, die Wiener Philharmoniker, das Royal Concertgebouw Orchestra, das Orchester des Mariinsky-Theaters sowie die Orchester von Boston, New York und Philadelphia. In der Saison 2021/2022 war er ›Perspective Artist‹ in der Carnegie Hall in New York, wo u.a. in einem Rezital mit Yuja Wang und in einem Trio-Programm mit seinen regelmäßigen Partnern Emanuel Ax und Yo-Yo Ma auftrat. Außerdem ist er ›Artist in Residence‹ bei Radio France in Paris.

Leonidas Kavakos tritt auch als Dirigent in Erscheinung und stand u. a. bereits am Pult des London Symphony Orchestra, New York Philharmonic, Boston Symphony Orchestra, Houston Symphony, Chamber Orchestra of Europe, Orchestre Philharmonique de Radio France, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Budapest Festival Orchestra, sowie der Bamberger und Wiener Symphoniker.

Als engagierter Kammermusiker ist Leonidas Kavakos regelmäßig zu Gast bei Festivals und in Konzerthäusern weltweit. Zu seinen regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen Enrico Pace, Yuja Wang sowie Yo-Yo Ma und Emanuel Ax.

Leonidas Kavakos ist ein Exklusiv-Künstler bei Sony Classical. Seine umfangreiche Diskografie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wie etwa dem Gramophone Concert Award für die Ersteinspielung der Originalfassung von Sibeliusʼ Violinkonzert. 2017 erhielt Leonidas Kavakos mit dem Léonie Sonning Musikpreis die höchste musikalische Auszeichnung Dänemarks.

Mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin trat der Geiger bereits mehrfach auf, zuletzt im April 2020 mit Bachs Violinkonzert E-Dur, wobei er auch die Leitung des Orchester übernahm.

Leonidas Kavakos spielt die ›Willemotte‹-Stradivari von 1734.

April 2022

Konzerte mit Leonidas Kavakos

Öffne Popup