Biografie

Der italienische Geiger Andrea Obiso, 1994 geboren, debütierte bereits im Alter von 13 Jahren mit dem Violinkonzert Nr. 5 von Henri Vieuxtemps. Im Anschluss an sein Studium an der Accademia Chigiana in Siena setzt er derzeit seine Ausbildung am Curtis Institute of Music in Philadelphia fort, ergänzt von zahlreichen Meisterkursen, u. a. bei dem erfolgreichen Quatuor Ébène.

Andrea Obiso hat in seiner Heimat Italien bereits elf nationale Violinwettbewerbe für sich entscheiden können. Auch bei internationalen Wettbewerben war er erfolgreich, etwa 2017 mit dem Ersten Preis beim Prix Ravel und dem Zweiten Preis bei der Aram Khachaturian International Violin Competition. Der bisherige Höhepunkt seiner Wettbewerbskarriere war seine erfolgreiche Teilnahme am 66. Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München, wo er sich einen Zweiten Preis (ohne Vergabe des Ersten Preises) und den Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes von Avner Dorman erspielte.

Andrea Obiso wurde zu renommierten Festivals eingeladen, darunter zum Festival of the Two Worlds in Spoleto, zum Fontainebleau Music Festival in Paris, zur Sagra Malatestiana in Rimini und zum Linari Classical Music Festival in Florenz.

Sein Repertoire umfasst 34 Violinkonzerte u. a. von Peter Tschaikowsky, Johannes Brahms, Jean Sibelius, Camille Saint-Saëns, Felix Mendelssohn Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozart, Niccolò Paganini, Alexander Glasunow, Antonín Dvořák und Sergej Prokofjew.

Als Solist gastierte Andrea Obiso u. a. bei dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchener Kammerorchester, dem Shanghai Symphony Orchestra, dem Orchestra Sinfonica di Roma, dem Orchestra Filarmonica di Bologna und dem Orchestra del Teatro Massimo di Palermo. Im Jahr 2011 debütierte er in Moskau mit den Moskauer Virtuosi unter Vladimir Spiwakow und reiste mit diesem Ensemble nach Japan und China. Gastspielreisen führten ihn auch durch Europa und Lateinamerika. Zu den jüngsten Debüts zählen seine Auftritte im Herkulessaal und in der Münchner Philharmonie im Gasteig.

Andrea Obiso spielt eine Geige von Joseph Guarneri del Gesù 1741.

Mai 2018

Konzerte mit Andrea Obiso