Biografie

Louise Alder ist eine der herausragenden lyrischen Sopranistinnen ihrer Generation. Nach der Auszeichnung mit dem ›Young Singer Award‹ bei den International Opera Awards 2017 wurde ihr bei der BBC Cardiff Singer of the World Competition der Publikumspreis verliehen.

2014 bis 2019 war sie als Mitglied im Ensemble der Oper Frankfurt in prominenten Rollen zu erleben, darunter die Füchsin Schlaukopf in ›Das schlaue Füchslein‹, Sophie in ›Der Rosenkavalier‹, Susanna in ›Le nozze di Figaro‹ und als Despina in ›Così fan tutte‹. In der Saison 2019/2020 kehrte sie unter anderem als Zerlina in ›Don Giovanni‹ an das Royal Opera House Covent Garden und als Marzelline in ›Fidelio‹ an die Bayerische Staatsoper München zurück.

Jüngste Engagements führten die Sängerin als Musetta in ›La bohème‹ an die English National Opera, als Cleopatra in ›Giulio Cesare‹ ans Theater an der Wien und als Susanna in ›Le nozze de Figaro‹ ans Opernhaus Zürich. Unter der Leitung von Robin Ticciati debütierte die junge Britin 2014 bei den BBC Proms in einer Aufführung von Richard Strauss' ›Der Rosenkavalier‹ zusammen mit der Glyndebourne Festival Opera und dem London Philharmonic Orchestra. Darüber hinaus trat sie bei den Händel-Festspielen in Aldeburgh, Edinburgh, St. Magnus und London auf.

Als Liedsängerin gastiert Louise Alder auf renommierten Bühnen, etwa in der Wigmore Hall, beim Grazer Musikverein, im Wiener Konzerthaus, in der Fundación Juan March, in der Perth Concert Hall sowie beim Oxford Lieder Festival und beim Brighton and OxfordFestival.

Ihr Debütalbum, das 2017 erschienen ist, widmete Louise Alder Richard Strauss, das Album ›The Russian Connection‹ aus dem Jahr 2020 versammelt Lieder von Rachmaninov, Sibelius, Tschaikowksi, Grieg, Medtner und Britten. Mit Robin Ticciati und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin nahm sie ebenfalls 2020 bei Linn Records Strauss‘ ›Sechs Lieder‹ auf.

März 2022

Konzerte mit Louise Alder