Biografie

Die Dirigentin Karina Canellakis stammt aus New York. Sie studierte Violine am Curtis Institute in Philadelphia und Dirigieren an der Juilliard School in New York. Als Mitglied der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker wurde Sir Simon Rattle auf sie aufmerksam und ermutigte sie zum Dirigieren. Auch Fabio Luisi und Alan Gilbert gehören zu ihren Mentoren. Parallel war sie als Geigerin tätig und spielte mit dem Chicago Symphony Orchestra sowie als Gastkonzertmeisterin beim Bergen Philharmonic Orchestra. Darüber hinaus trat sie als Solistin mit renommierten nordamerikanischen Orchestern und als Kammermusikerin beim Marlboro Music Festival auf.

Am Dirigentenpult sammelte Karina Canellakis beim Dallas Symphony Orchestra als Assistant Conductor wichtige Erfahrungen und sprang 2014 für Jaap van Zweden ein, der die Achte Symphonie von Schostakowitsch leiten sollte. Unter ähnlichen Umständen kam ihr Europa-Debüt 2015 zustande, als sie für Nikolaus Harnoncourt das Konzert mit dem Chamber Orchestra of Europe bei der Styriarte übernahm.

Seitdem hat Karina Canellakis am Pult renommierter Orchester debütiert, darunter das Orchestre de Paris, die Wiener und Bamberger Symphoniker, das Orquesta Nacional de España, das Concentus Musicus Wien das Hallé Orchestra, das Scottish Chamber, City of Birmingham Symphony und Royal Scottish National Orchestra, das Orchestre National de Lyon, das Los Angeles Philharmonic sowie die Symphonieorchester in Seattle, Toronto, Milwaukee und Vancouver. Die vergangene Saison startete mit ihrem Debüt bei den BBC Proms in London mit dem BBC Symphony Orchestra.

Im Bereich des Musiktheaters hat Karina Canellakis Mozarts Oper ›Die Zauberflöte‹ am Opernhaus Zürich aufgeführt und dort eine vollständige Bühnenfassung von Verdis ›Requiem‹ präsentiert. Darüber hinaus leitete sie Peter Maxwell Davies zeitgenössische Oper ›The Hogboon‹ mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg sowie die Weltpremiere der Oper ›The Loser‹ von David Lang an der Brooklyn Academy of Music und brachte mit dem Curtis Opera Theatre Mozarts ›Le nozze di Figaro‹ auf die Bühne.

2016 wurde Karina Canellakis mit dem ›Sir Georg Solti Conducting Award‹ ausgezeichnet.