Biografie

Die Violinistin Diana Tishchenko wurde 1990 auf der Krim geboren. Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie an der Lysenko Spezialmusikschule in Kiew und an der Hochschule für Musik ›Hanns Eisler‹ Berlin. Sie ist Preisträgerin zahlreicher bedeutender Wettbewerbe, darunter als Finalistin beim Musikwettbewerb der ARD, beim Oistrach-Violinwettbewerb in Moskau sowie dem Isaac Stern-Wettbewerb in Shanghai. 2017 gewann sie beim Felix Mendelssohn-Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin und wurde 2018 beim renommierten Internationalen Violinwettbewerb Long Thibaud Crespin mit dem ersten Preis sowie dem Spezialpreis des Labels Warner Classics ausgezeichnet.

Als Solistin spielte sie u. a. mit dem Shenzhen Symphony Orchestra, der Jyväskylä Sinfonia und den Hamburger Symphonikern. Im März 2019 ging sie mit Mendelssohns Violinkonzert und dem Orchestre National des Pays de la Loire unter der Leitung von Ben Glassberg auf Gastspielreise durch Frankreich. Zudem erhielt sie Einladungen zu Festspielen wie dem Salzburger Kammermusik Festival, den Homburger Kammermusiktagen, dem PODIUM Festival Esslingen und Haugesund, ACM Chamber Music Triest und dem Lalo Festival in Venedig. Beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin war sie erstmals im November 2014 als Solistin zu hören. Im Rahmen der Reihe ›Debüt im Deutschlandfunk Kultur‹ spielte sie unter der Leitung von Joshua Weilerstein das Violinkonzert Nr. 1 von Schostakowitsch in der Berliner Philharmonie.

Zu den Dirigenten, mit denen Diana Tishchenko bereits zusammengearbeitet hat, gehören Yaron Traub, Ion Marin, Leo McFall, Titus Engel, Ville Matvejeff, Evgeny Bushkov, Saulius Sondeckis, Sir Colin Davis, Franz Welser-Möst, Herbert Blomstedt, Antonio Pappano und Daniele Gatti.

Darüber hinaus ist Diana Tishchenko eine enthusiastische Kammermusikerin. 2018 nahm sie am Projekt ›Chamber Music Connects the World‹ der Kronberg Academy teil, bei dem sie u. a. mit Christian Tetzlaff, Steven Isserlis und Gidon Kremer musizierte. Zusammen mit ihrem Duopartner, dem norwegischen Pianisten Joachim Carr, erspielte sie 2014 den ersten Preis beim Kammermusik-Wettbewerb in Lyon und trat u. a. bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern auf.

März 2019

Konzerte mit Diana Tishchenko

Öffne Popup