Biografie

Der Pianist Nikolai Lugansky studierte an der Moscow Central Music School und am Moscow Conservatoire, wo Tatiana Kestner, Tatiana Nikolayeva und Sergei Dorensky seine Lehrer waren. Im Jahr 2013 erhielt er die Auszeichnung ›People’s Artist‹ of Russia.

Der Russe arbeitet regelmäßig mit renommierten Dirigenten wie Osmo Vänskä, Yuri Temirkanov, Mikhail Pletnev, Gianandrea Noseda und Vladimir Jurowski zusammen. Er trat mit international bekannten Klangkörpern wie dem Orchestre de Prais, dem Russian National Orchestra, den Bamberger Symphonikern, dem Minnesota Orchestra, dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, dem Orquesta Nacional de España und dem Island Symphony Orchestra auf. Eine Tournee mit dem dem Orchestre National de France führte ihn nach China, eine weitere nach Taipei und Japan mit den St. Petersburger Philharmonikern.

Regelmäßige Rezitale weltweit führten ihn u.a. zur International Piano Series nach London, zum Muziekgebouw in Amsterdam, an das Théâtre des Champs-Élysées in Paris und zum Flagey Center in Brüssel. Lugansky tritt regelmäßig auf den renommiertesten Festivals der Welt auf, darunter Aspen, Tanglewood, Ravinia und Verbier. Zu seinen Partnern bei Kammermusik zählen Vadim Repin, Alexander Kniazev, Mischa Maisky und Leonidas Kavakos.

Lugansky gewann eine Reihe von Auszeichnungen für seine zahlreichen Aufnahmen. Sein Rezital-Album mit Rachmaninovs Klaviersonaten erhielt den Diapason d’Or, seine Aufnahme mit Konzerten von Grieg und Prokofiev mit Kent Nagano und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin den Gramophone Editor’s Choice. Kürzlich unterzeichnete Lugansky einen Exklusivvertrag bei Harmonia Mundi. Sein jüngstes Album mit Rachmaninovs 24 Preludes erschien im April 2018.

Nikolai Lugansky ist Artistic Director des Tambov Rachmaninov Festivals und ein Unterstützer des Rachmaninov Estate und dem Estate and Museum of Ivanovka, wo er auch regelmäßig auftritt.

April 2022

Konzerte mit Nikolai Lugansky

Öffne Popup