Biografie

Antoine Tamestit wurde 1979 in Paris geboren und erhielt seine künstlerische Ausbildung bei Jean Sulem, Jesse Levine und Tabea Zimmermann. Er erregte internationale Aufmerksamkeit, als er in kurzer Folge eine Reihe bedeutender Wettbewerbe gewann, darunter den Internationalen Viola-Wettbewerb William Primrose sowie den Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Darüber hinaus war er BBC New Generation Artist und wurde mit dem Crédit Suisse Young Artist Award ausgezeichnet.

In der Spielzeit 2018 | 2019 war Antoine Tamestit ›Artist in Residence‹ beim SWR Symphonieorchester in Stuttgart, mit dem er die Konzerte von Schnittke, Walton und Hoffmeister aufführte. Zudem trat er in einem Programm von Bach, Hindemith, Britten und Brahms gleichzeitig als Solist und Dirigent auf. Daneben führte ihn eine Tournee mit Sir John Eliot Gardiner und dem Orchestre Révolutionnaire et Romantique in die USA sowie als Gast des Orchestra dellʼAccademia Nazionale di Santa Cecilia nach Rom.

Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn darüber hinaus zurück zum London Symphony Orchestra und zu Gastspielen beim NDR Elbphilharmonie Orchester, der Dresdner Staatskapelle, dem Pariser Orchestre de Paris, dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, dem São Paulo Symphony Orchestra und auf eine Tournee mit dem Wiener Symphonieorchester. Mit Rezital - und Kammermusikkonzerten war er zuletzt in der Berliner Philharmonie, Wigmore Hall, im Wiener Konzerthaus, im BOZAR in Brüssel und im Prinzregententheater in München zu hören.

Antoine Tamestit macht Aufnahmen mit harmonia mundi. Zahlreiche Einspielungen seiner Diskografie wurden mit Preisen wie dem ›Diapason dʼOr‹, ›Choc de Classica‹, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik oder dem BBC Music Choice Award ausgezeichnet und von der internationalen Fachpresse mit großem Lob gewürdigt.

Antoine Tamestit gibt weltweit Meisterkurse und lehrte von 2007 bis 2016 als Professor, zunächst an der Kölner Musikhochschule und dann am Pariser Conservatoire. Zudem ist er seit 2013 gemeinsam mit Nobuko Imai künstlerischer Leiter des Viola Space Festivals in Tokyo, das sich der ganzen Bandbreite des Viola-Repertoires und der Nachwuchsförderung widmet.

März 2019

Konzerte mit Antoine Tamestit