Biografie

Der Dirigent Santtu-Matias Rouvali kommt aus der renommierten finnischen Dirigentenschule in Helsinki. Seit September 2013 ist er Chefdirigent des Tampere Philharmonic Orchestra und Erster Gastdirigent beim Copenhagen Philharmonic. In der letzten Saison trat er zudem sein Amt als Chefdirigent der Göteborger Symphoniker an und wurde zum ständigen Gastdirigenten des Philharmonia Orchestra berufen.

Geboren 1985, begann Santtu-Matias Rouvali zunächst ein Schlagzeugstudium. Inspiriert von Jorma Panula und Hannu Lintu wechselte er zum Dirigierstudium an die Sibelius-Akademie in Helsinki bei Leif Segerstam.

Als einer der Dudamel Conducting Fellows der Saison 2011 | 2012 machte er wichtige praktische Erfahrungen beim Los Angeles Philharmonic. Seitdem hat Santtu-Matias Rouvali zahlreiche Orchester-Debüts absolviert, so in Großbritannien beim City of Birmingham Symphony, in den USA beim Grand Rapids Symphony und in Asien beim Tokyo Symphony Orchestra. Gastdirigate führten den jungen Finnen u. a. zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, zum Gewandhausorchester Leipzig, zum BBC Symphony Orchestra, zum Orchestre Philharmonique de Radio France und zu den Münchner Philharmonikern. Eine enge künstlerische Partnerschaft verbindet ihn mit dem Finnischen Radio-Symphonieorchester, den Oslo Philharmonikern und dem Royal Philharmonic Stockholm. Nach seinem Debüt beim DSO im Jahr 2014 folgte die prompte Wiedereinladung zu einem Konzert im Januar 2017 mit Smetanas ›Die Moldau‹ und skandinavischer Musik von Carl Nielsen und Jean Sibelius.

Im Bereich des Musiktheaters konnte sich Santtu-Matias Rouvali als Assistent von Sakari Orama beim Kokkola Opernfestival profilieren und leitete Aufführungen von Bizets ›Carmen‹ und Mozarts ›Die Zauberflöte‹. In der Tampere Opera stand er unlängst für Verdis ›La Forza del Destino‹ am Pult.

Zu seinen Aufnahmen gehören Gitarrenkonzerte von Hakola und Hosokawa mit Timo Korhonen und dem Oulu Symphony Orchestra bei Ondine. Die jüngste Einspielung der Violinkonzerte von Nielsen und Sibelius mit dem Tampere Philharmonic Orchestra und Baiba Skride wurde im Sommer 2015 von ORFEO veröffentlicht.

März 2018

Konzerte mit Santtu-Matias Rouvali