Biografie

Hanna-Elisabeth Müller studierte bei Rudolf Piernay an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt Mannheim und rundete ihre Ausbildung in Meisterklassen u. a. von Dietrich Fischer-Dieskau, Thomas Hampson, Júlia Várady und Edith Wiens ab. Nach ersten Gastengagements an der Kammeroper Rheinsberg war sie für die Spielzeit 2010|2011 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Bereits ein Jahr später gehörte sie zum festen Ensemble des Münchener Hauses. 2014 wurde sie mit ihrem Debüt als Zdenka an der Seite von Renée Fleming und Thomas Hampson unter der Leitung von Christian Thielemann als Entdeckung der Salzburger Osterfestspiele gefeiert und von der Zeitschrift ›Opernwelt‹ als ›Nachwuchskünstlerin des Jahres 2014‹ ausgezeichnet. Auch an der Dresdner Semperoper im Herbst 2014 sowie in der Münchner Neuproduktion von Richard Strauss' ›Arabella‹ unter Philippe Jordan während der Festspiele 2015 schlüpfte sie in diese Rolle, ehe sie im Herbst als Sophie in einer Neuinszenierung von Strauss' ›Der Rosenkavalier‹ im Royal Concertgebouw in Amsterdam ihr Haus- und Rollendebüt gab, diesmal unter Marc Albrecht.

Unlängst debütierte die Sängerin als Marzelline in Beethovens ›Fidelio‹ an der New Yorker Metropolitan Opera. Hanna-Elisabeth Müller arbeitete mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Philippe Herreweghe, Marc Minkowski und Hans-Christoph Rademann sowie renommierten Orchester zusammen, darunter das Orchestre des Champs-Elysées, die Bamberger Symphoniker, die Sächsische Staatskapelle Dresden und das Israel Philharmonic Orchestra. Im Juli 2015 stand sie mit Mozart-Arien zum ersten Mal auf der Bühne der Mailänder Scala, wo sie in der vergangenen Saison als Donna Anna in Mozarts ›Don-Giovanni‹ ihr Operndebüt feierte.

Unter Robin Ticciati sang sie in Bruckners f-Moll-Messe und zusammen mit dem DSO im Juni 2017 in Mahlers Vierter Symphonie. Zu ihren Klavierpartnern gehören Wolfram Rieger, Eric Schneider und Juliane Ruf, mit denen die Sopranistin bei bedeutenden Festivals gastierte, etwa bei den Schwetzinger Festspielen, beim Festival RheinVokal und Kissinger Sommer, sowie in der Kölner und Essener Philharmonie.