Biografie

Seit Januar 2016 leitet Alain Altinoglu als Directeur Musical das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel und hat seither u. a. die Neuproduktionen von Laurent Pellys ›Le Coq d'Or‹ und Stathis Livathinos' ›Aida‹ auf die Opernbühne gebracht.

Als Gast dirigiert der Franzose regelmäßig renommierte Orchester wie das Chicago Symphony Orchestra, Philadelphia Orchestra, Orchestre de Paris, City of Birmingham Symphony Orchestra, Philharmonia Orchestra London, Danish National Symphony Orchestra, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, die Sächsische Staatskapelle Dresden, die Staatskapelle Berlin, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie das Tonhalle-Orchester Zürich. Unlängst gab er seine Debüts beim London Symphony, Boston Symphony und Cleveland Orchestra und ging mit den Göteborger Symphonikern, dem Tenor Klaus Florian Vogt und der Geigerin Baiba Skride auf Tournee.

Auch an den großen Opernhäusern weltweit ist Alain Altinoglu ein gefragter Dirigent und leitet Aufführungen an der Metropolitan Opera in New York, am Royal Opera House Covent Garden in London, am Teatro Colon Buenos Aires, am Opernhaus Zürich, an der Wiener Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der Staatsoper Unter den Linden, der Bayerische Staatsoper München und an den drei Pariser Opernstandorten. Darüber hinaus gastiert er regelmäßig bei den Festspielen in Bayreuth, Salzburg, Orange und Aix-en-Provence. Zu den jüngsten Neuproduktionen unter seiner Leitung gehört Massenets Oper ›Werther‹ am Gran Teatre del Liceu.

Alain Altinoglus besondere Liebe gilt dem Liedgesang. Er begleitet regelmäßig die Mezzosopranistin Nora Gubisch am Klavier und hat mit ihr mehrere Alben mit Liedern veröffentlicht. Weiterhin sind Aufnahmen mit der Sinfonia Varsovia, dem Orchestre National de Montpellier Langeudoc-Roussillon, Orchestre National de France, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, sowie dem Tenor Piotr Beczala und der Pianstin Nareh Arghamanyan erschienen. Wagners ›Der fliegende Holländer‹, u. a. mit Bryn Terfel und Matti Salminen, liegt als DVD vor.

Alain Altinoglu wurde 1975 in Paris geboren und studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, wo er gegenwärtig die Dirigierklasse unterrichtet.