Biografie

Der 1976 in Kanada geborene James Ehnes gab bereits mit 13 sein Solisten-Debüt beim Orchestre Symphonique de Montréal. Seit seinem Abschluss an der New Yorker Juilliard School wird er von Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Sir Andrew Davis, Iván Fischer, Paavo Järvi, Sir Mark Elder, Andrew Manze, Edward Gardner und Donald Runnicles als Solist eingeladen und ist mit den großen US-amerikanischen Orchestern aus Chicago, Cleveland, Los Angeles, New York, Philadelphia und Boston sowie den Münchner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem London Symphony Orchestra und dem BBC Philharmonic aufgetreten.

Zu den jüngsten Höhepunkten vergangener Spielzeiten gehören Konzerte mit dem Metropolitan Opera Orchestra, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem hr-Sinfonieorchester, eine Residency beim Minnesota Orchestra sowie sein Debüt mit dem London Philharmonic Orchestra. Beim DSO, mit dem er seit seinem Berlin-Debüt im Jahr 1995 verbunden ist, war der Geiger zuletzt im März 2018 zu Gast.

James Ehnes folgt Einladungen zu den bedeutenden Musikfestivals in Ravinia, Montreux, La Chaise-Dieu und zum City of London Festival. 2009 feierte er mit den Capricen von Paganini sein Debüt bei den Salzburger Festspielen. Der Geiger tritt regelmäβig in der Wigmore Hall sowie bei den BBC Proms in London auf.

Als Kammermusiker verbindet James Ehnes eine enge Zusammenarbeit mit Künstlern wie Leif Ove Andsnes, Yuja Wang, Gautier Capuçon, Louis Lortie, Jan Vogler und Yo-Yo Ma. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter der Seattle Chamber Music Society und gründete 2010 das Ehnes Quartet.

Zu den preisgekrönten Produktionen seiner umfangreichen Diskographie gehört der Live-Mitschnitt von Elgars Violinkonzert, der 2008 einen Gramophone Award gewann. Nachdem er bereits 2008 für seine Einspielung der Violinkonzerte von Korngold, Barber und Walton mit einem Grammy ausgezeichnet wurde, erhielt er den Preis 2018 gleich zweimal für seine Aufnahme der Violinkonzerte von James Newton Howard und Aaron Jay Kernis.

James Ehnes ist Mitglied der Royal Society of Canada und wurde 2010 zum Mitglied des Order of Canada ernannt. 2017 gewann er den Preis ›Instrumentalist des Jahres‹ der Royal Philharmonic Society.

März 2019

Konzerte mit James Ehnes