Biografie

Der 1976 in Brandon, Kanada, geborene James Ehnes gab bereits mit 13 sein Solisten-Debüt beim Orchestre Symphonique de Montréal. Seit Abschluss seines Studiums an der New Yorker Juilliard School wird der Geiger von renommierten Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Sir Andrew Davis, Iván Fischer, Paavo Järvi und Donald Runnicles als Solist eingeladen und ist mit Orchestern wie dem Chicago Symphony Orchestra, Cleveland Orchestra, Los Angeles Philharmonic, New York Philharmonic, Philharmonia Orchestra, BBC Philharmonic und NHK Sinfonieorchester aufgetreten.

Zu den Höhepunkten der vergangenen und zukünftigen Spielzeiten gehören Konzerte mit dem London Symphony Orchestra unter Marin Alsop, den Wiener Symphoniker unter Sir Mark Elder, dem Philadelphia und Boston Symphony Orchestra unter Stéphane Denève, dem Royal Philharmonic unter Charles Dutoit und dem Sydney Symphony Orchestra unter Thomas Søndergård. Unter Søndergård spielte der Geiger zudem 2014 beim traditionellen Silvesterkonzert des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin zusammen mit dem Circus Roncalli.

James Ehnes folgt Einladungen zu den bedeutenden Musikfestivals in Ravinia, Montreux, La Chaise-Dieu, zum City of London Festival und zu den Weiβen Nächten nach Sankt Petersburg. 2009 feierte er mit den Paganini-›Capricen‹ sein sensationelles Debüt bei den Salzburger Festspielen. Der Geiger tritt regelmäβig in der Wigmore Hall sowie bei den BBC Proms in London auf.

Als engagierter Kammermusiker verbindet James Ehnes eine enge Zusammenarbeit mit Künstlern wie Leif Ove Andsnes, Louis Lortie, Jan Vogler und Yo-Yo Ma. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter der Seattle Chamber Music Society und gründete 2010 das Ehnes Quartet.

Zu den preisgekrönten Produktionen seiner umfangreichen Diskographie gehört der Live-Mitschnitt von Elgars Violinkonzert mit Sir Andrew Davis und dem Philharmonia Orchestra, der 2008 einen Gramophone Award gewann. Mit dem Grammy wurden seine Einspielungen der Violinkonzerte von Korngold, Barber und Walton sowie von Bartók ausgezeichnet.

Er ist Mitglied der Royal Society of Canada und wurde 2010 zum Mitglied des Order of Canada ernannt.

James Ehnes spielt die ›Marsick‹ Stradivari von 1715.