Biografie

Leonard Slatkin dirigiert seit seinem Debüt beim New York Philharmonic 1974 die führenden Orchester in Nordamerika, Europa und im Fernen Osten. Unlängst gab er seine Debüts beim China Philharmonic Orchestra Beijing und Shanghai Symphony Orchestra.

Seit 2011 ist der Amerikaner Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Orchestre National de Lyon, seit 2008 Music Director des Detroit Symphony Orchestra und Erster Gastdirigent des Pittsburgh Symphony Orchestra. Davor leitete er zwölf Jahre als Chefdirigent das National Symphony Orchestra in Washington D. C., und von 1979 bis 1996 das Saint Louis Symphony Orchestra, das unter seiner Leitung einen international exzellenten Ruf gewann und ausbaute. Von 1990 bis 1999 war er als Direktor des Blossom Festival erfolgreich.

Leonard Slatkin gastierte u. a. beim New York Philharmonic, Chicago Symphony Orchestra, Philadelphia Orchestra, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Royal Concertgebouw Orchestra, Orchestre de Paris, das Israel Philharmonic Orchestra, bei den Berliner und Wiener Philharmoniker und dirigierte alle fünf Londoner Orchester. In Großbritannien engagierte er sich von 1997 bis 2004 als Erster Gastdirigent beim London und Royal Philharmonic Orchestra sowie von 2000 bis 2004 als Chefdirigent beim BBC Symphony Orchestra. Anschließend wirkte er bis 2007 als Erster Gastdirigent des Los Angeles Philharmonic Orchestra. Dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin ist Leonard Slatkin seit vielen Jahren eng verbunden und begleitete das Orchester im März 2012 auf seiner Deutschland-Österreich-Tournee. Zuletzt war er im Mai 2015 zu Gast beim DSO.

Von den zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen, die er erhielt, ist die ›National Medal of Arts‹ hervorzuheben, die ihm die US-amerikanische Regierung 2003 verlieh. Er ist Mitglied der französischen ›Lédion d’honneur‹ und Ehrendoktor mehrerer US-amerikanischer Hochschulen.

Aus seiner immensen Diskografie von über 100 CD-Einspielungen wurden sieben mit einem ›Grammy Award‹ ausgezeichnet. Für sein Buch ›Conducting Business‹ erhielt Leonard Slatkin im Jahre 2013 den ›Deems Taylor Special Recognition Award‹ der ASCAP.

Konzerte mit Leonard Slatkin