Biografie

Die in Russland geborene und in Kansas City aufgewachsene Geigerin Maria Ioudenitch absolvierte ihr Bachelor-Studium am Curtis Institute of Music und ihr Master-Studium am New England Conservatory (NEC). Derzeit beendet sie ihr Studium am NEC bei Miriam Fried als Artist Diploma-Kandidatin. Im vergangenen Jahr erhielt Ioudenitch erste Preise beim Internationalen Ysaye-Musikwettbewerb, beim Internationalen Tibor-Varga-Violinwettbewerb und beim Joseph Joachim Violinwettbewerb. Bei letzterem gewann sie außerdem den Warner-Classics-Preis, der zu einem Debütalbum führen wird, das im Sommer 2022 erscheinen soll.

Zu ihren jüngsten Solo-Engagements zählen Auftritte beim Utah Symphony, Kansas City Symphony, Mississippi Symphony Orchestra, der NDR Radiophilharmonie, dem NFM Leopoldinum, beim Mariinsky Symphony Orchestra, Litauischen Kammerorchester, dem Signature Symphony at TCC, der Israel Camerata und beim National Orchestra of Uzbekistan. Kammermusikauftritte führten Ioudenitch zuletzt mit Roberto Diaz durch Südamerika und mit Miriam Fried nach Chicago, New York, Connecticut und Boston.

Maria Ioudenitch hat an verschiedenen Sommerfestivals und Akademien teilgenommen, darunter das Marlboro Music Festival, das Steans Music Institute in Ravinia, die Internationale Sommerakademie der Universität Mozarteum in Salzburg und die Internationale Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein. In der Saison 2016-2017 wurde sie zur Konzertmeisterin des Curtis Symphony Orchestra ernannt und beendete die Saison mit einer Europatournee mit Strauss' ›Ein Heldenleben‹.

April 2022

Konzerte mit Maria Ioudenitch

Öffne Popup