Biografie

Kent Nagano gilt als einer der herausragenden Dirigenten sowohl für das Opern- als auch das Orchesterrepertoire. Mit der Spielzeit 2015 | 2016 begann seine Amtszeit als Generalmusikdirektor der Hamburger Staatsoper sowie als Chefdirigent des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg.

Weltweit arbeitet Kent Nagano mit führenden Orchestern zusammen, u. a. mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Leipziger Gewandhausorchester, den Wiener, Berliner und New Yorker Philharmonikern, dem Chicago und London Symphony Orchestra. Seit 2014 gestaltet er im Rahmen der AUDI-Sommerkonzerte das ›Vorsprung‹-Festival. Beim DSO gastiert der Dirigent in jeder Spielzeit mindestens einmal. So ließ er im Sommer 2019 die letzte Saison in der Berliner Philharmonie mit Werken von Schubert, Mozart und Mendelssohn ausklingen und ging anschließend mit dem Programm auf Tournee zu den Festspielen in Mecklenburg-Vorpommern und Bad Kissingen.

Seinen ersten großen Erfolg feierte der Dirigent 1984 beim Boston Symphony Orchestra. Von 1988 bis 1998 war er Music Director der Opéra National de Lyon und von 1991 bis 2000 Music Director des Hallé Orchestra. Anlässlich seiner letzten Saison beim Orchestre symphonique de Montréal, das er seit 2006 leitet, geht er mit dem Orchester im Oktober 2019 auf eine Tournee nach Lateinamerika. Von 2013 bis 2019 war außerdem Erster Gastdirigent der Göteborger Symphoniker. Eine wichtige Station war seine Zeit als künstlerischer Leiter und Chefdirigent beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin von 2000 bis 2006. Zu den Höhepunkten der Zusammenarbeit gehörten Opernaufführungen von Zemlinsky, Schreker und Wagner bei den Salzburger Festspielen und im Festspielhaus Baden-Baden sowie die Verleihung des Grammy Award 2011 für die Einspielung der Oper ›Lʼamour de loin‹ von Kaija Saariaho. Als Ausdruck der Verbundenheit ernannte ihn das Orchester 2006 zum Ehrendirigenten.

Von 2006 bis 2013 hat Kent Nagano als Generalmusikdirektor an der Bayerischen Staatsoper in München gewirkt und künstlerische Akzente gesetzt, u. a. mit Uraufführungen von Jörg Widmann und Wolfgang Rihm sowie Neuproduktionen von Mozarts ›Idomeneo‹, Tschaikowskys ›Eugen Onegin‹ und Wagners ›Der Ring des Nibelungen‹.

Seine zahlreichen CD- und DVD-Produktionen sind preisgekrönt, u. a. mit dem Grammy Award.

März 2019

Konzerte mit Kent Nagano