Offen für kreative Potenziale

 
Mit der Projektreihe ›TRIKESTRA‹ öffnet sich das DSO den kreativen Potenzialen der freien Berliner Musikszene. Die Zusammenarbeit mit dem STEGREIF.orchester und der jungen norddeutschen philharmonie versteht sich als Ideenlabor für neue Konzert- und Musik­vermitt­lungs­konzepte.

Neben den großen, renommierten Institutionen hat Berlin eine vibrierende, unkonventionelle und lebendige freie Musikszene, die aus dem kreativen Umgang mit der Tradition neue Impulse gewinnt und mittlerweile auch stärker in den Fokus der Kulturförderung rückt. Doch während sich die Sprechtheater seit einigen Jahren den innovativen Poten­zialen der frei­en Ensembles geöffnet haben, gibt es in der klassi­schen Musik bislang nur wenige Berüh­rungs­punkte. Dies zu ändern, hat sich die Projekt­reihe ›TRIKESTRA‹ auf die Fahnen geschrie­ben:

In Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes geht das DSO eine mehrjährige Partnerschaft mit zwei spannen­den Akteuren der freien Berliner Musikszene ein: Das STEGREIF.orchester spielt ohne Dirigent und ohne Noten, aber voller Liebe für das klassische Original, das furchtlos und radikal mit allen Mitteln der Impro­visation, Elektronik und Choreographie erweitert, aktualisiert und sinnlich präsentiert wird. Die junge norddeutsche philharmonie (jnp) ist ein projektbezogenes Nachwuchsorchester aus Musikstudierenden, das sich innovativen Veranstaltungs­formaten und der Suche nach dem »Klassikkonzept der Zukunft« verschrieben hat.

3 x 3 = NEU

In neun gemeinsamen Projekten in drei Jahren werden die drei Ensembles die Perfektion und Reichweite des Profiorchesters, die Flexibilität und Radikalität des freien Ensembles und die Spontaneität und Spielfreude des jugendlichen Klangkörpers in immer neuen Konstellationen zusammenbringen, neue Konzertformate und Herangehensweisen an klassische Musik erproben und damit auch neue Publikumsgruppen ansprechen. Eine erste Begegnung ereignete sich im August 2018 im Rahmen des Detect Classic Festivals, der offizielle Projektauftakt findet am 16. Februar 2019 zur Eröffnung des Festivals ›Brahms-Perspektiven‹ im ehemaligen Stummfilmkino Delphi statt. Gemeinsam zerlegen die Musiker die Dritte Symphonie von Brahms und schaffen mit kammermusikalischen Bezugspunkten, mit Improvisation, Elektronik und Choreographie einen kaleidoskopartigen Abend. Sie rotieren ohne Abgrenzung zum Publikum um Brahms und kreieren unter dem Namen #brahms_rotation eine Klangperformance, die neue Blickwinkel auf einen großen Komponisten ermöglicht.

›Trikestra‹ ist ein Projekt des STEGREIF.orchesters, der jungen norddeutschen philharmonie und des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes.

ZuR Trikestra-Website

Veranstaltungen der Reihe ›TRIKESTRA‹