Neeme Järvi musste seine Mitwirkung an den Konzerten bedauerlicherweise krankheitsbedingt absagen.

Für ihn übernimmt Manfred Honeck die Leitung des Programms, das sich in zwei Positionen ändert: Anstatt des Konzerts für Kammerorchester Nr. 1 von Jaan Rääts legt der österreichische Dirigent den DSO-Musikerinnen und -Musikern Samuel Barbers Adagio for Strings, anstatt der ›Symphonia domestica‹ von Richard Strauss dessen Tondichtung ›Ein Heldenleben‹ auf die Pulte.

Unverändert bleiben der Solist und das Werk im Zentrum des Abends: Igor Levit interpretiert Beethovens Drittes Klavierkonzert.

urlMehr lesen ...

 

Weitere Konzerte & Aktuelles

03.03. | Alan Buribayev und Daniel Müller-Schott

03.03. | Alan Buribayev und Daniel Müller-Schott

mit drei Tänzen aus Michail Glinkas Oper ›Ein Leben für den Zaren‹, der Ersten Symphonie von Mili Balakirew und Pjotr Tschaikowskys ›Rokoko-Variationen‹ für Violoncello und Orchester.

urlMehr lesen ...

10.03. | Kammerkonzert in der Villa Elisabeth

10.03. | Kammerkonzert in der Villa Elisabeth

mit Schuberts Oktett F-Dur, gespielt von Wei Lu und Kamila Glass (Violine), Eve Wickert (Viola), Dávid Adorján (Violoncello), Ander Perrino Cabello (Kontrabass), Stephan Mörth (Klarinette), Karoline Zurl (Fagott) und Ozan Cakar (Horn).

urlMehr lesen

24.03. | Sir Mark Elder und Roderick Williams

24.03. | Sir Mark Elder und Roderick Williams

mit dem Rundfunkchor Berlin und Delius' Whitman-Ver­to­nung ›Sea Drift‹ für Bariton, Chor und Orchester. Auf dem Programm stehen zudem die ›Sym­pho­ni­schen Tän­ze‹ von Rach­ma­ni­noff und Ravels Kla­vier­kon­zert G-Dur. Solist ist Louis Lortie.

urlRoderick Williams im Gespräch ...

DSO-Nachrichten 03/04 2017 erschienen

Die ›DSO-Nachrichten‹ informieren Sie alle zwei Monate abwechslungs- und inhaltsreich über die bevorstehenden Konzerte und weiteren Ereignisse rund um das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin.

Inhalt der Ausgabe 03/04 2017: Der Bariton Roderick Williams im Gespräch; Kent Nagano mit Schuberts As-Dur-Messe; Alan Buribayev mit einem Streifzug durch die russische Musikgeschichte; Sir Andrew Davis dirigiert Mahlers Siebter, Sir Mark Elder Delius‘ ›Sea Drift‹; Neues von der Musikvermittlung des DSO – und vieles mehr zum Programm der Monate März und April. Mehr lesen Sie hier.




 

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin ist ein Ensemble der

Gesellschafter: