Das letzte ›Notturno‹-Kammerkonzert der Saison 2015|2016 fand am 3. Juni in der Rotunde des Alten Museums auf der Museumsinsel statt. Das Adamello Quartett des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin stellte dabei das Streichquartett ›Ainsi la nuit‹ von Henri Dutilleux dem G-Dur-Quartett KV 387 von Wolfgang Amadeus Mozart gegenüber. Vor dem Konzert führte Prof. Dr. Andreas Scholl, Direktor der Antikensammlung, durch die Dauerausstellung zur Kunst und Kultur der Griechen, Etrusker und Römer. Die Kammerkonzerte der Reihe ›Notturno‹, die das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin in Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz veranstaltet, erhielten von Anfang an enormen Zuspruch. Dass die Veranstaltungen regelmäßig ausverkauft sind, beweist die Schlüssigkeit des Konzepts: Kunst und Musik, Bild und Klang ermöglichen gemeinsam einen außergewöhnlichen Zugang zu den Werken. (Fotos: Kai Bienert)

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin ist ein Ensemble der

Gesellschafter: