An den Abenden vom 12. und 13. Januar 2013 brachte Tugan Sokhiev mit seinem Orchester erstmals die oratorische Fassung von Prokofjews Filmmusik zu Eisensteins ›Iwan der Schreckliche‹ auf die Bühne der Philharmonie. Mezzosopranistin Olga Borodina und Bassbariton Ildar Abdrazakov standen in dem rund 90-minütigen Werk für eine vokale Bestbesetzung – gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin und dem Staats- und Domchor Berlin. Wladimir Kaminer, Berliner Schriftsteller mit russischem Hintergrund und einer der beliebtesten Autoren Deutschlands, trat in der Partie des Sprechers auf. Für die beiden Aufführungen bildete seine deutsche Textfassung den erzählerischen Rahmen.

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin ist ein Ensemble der

Gesellschafter: