24

Fr 24. März 2017
20 Uhr Philharmonie Berlin

Sir Mark Elder

Roderick Williams Bariton

Louis Lortie Klavier

Rundfunkchor Berlin

David Jones Choreinstudierung

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Frederick Delius
›Sea Drift‹ für Bariton, Chor und Orchester 
Maurice Ravel
Klavierkonzert G-Dur 
Sergei Rachmaninoff
›Symphonische Tänze‹ 

18.55 Uhr Einführung mit Habakuk Traber


In Zusammenarbeit mit dem Rundfunkchor Berlin

Im Anschluss an das Konzert präsentiert die Schola des Rundfunkchors Berlin auf der Bühne des Großen Saals ein ca. 20-minütiges Programm mit Werken von Delius, Rachmaninoff und Ravel für Chor a cappella.

  • Informationen zur Spielstätte
  • Termin in meinen Kalender übernehmen
  • Sir Mark Elder Dirigent

    Foto: Benjamin Ealovega

    Sir Mark Elder | DirigentSir Mark Elder
    Louis Lortie | KlavierLouis Lortie
    Roderick Williams | BaritonRoderick Williams
    Rundfunkchor BerlinRundfunkchor Berlin

    Sir Mark Elder Dirigent

    Sir Mark Elder zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten im britischen Musikleben. Einen Namen als Operndirigent machte er sich als Musikdirektor der English National Opera, die er von 1979 bis 1993 erfolgreich leitete. Seit 2000 ist Sir Mark Elder Chefdirigent des Hallé Orchestra in Manchester, mit dem er regelmäßig bei den Londoner Proms auftritt, so auch 2013 mit einer gefeierten konzertanten Aufführung von Wagners ›Parsifal‹.

    Einladungen führten ihn an alle wichtigen Opernhäuser in Europa und den USA, u. a. an die Metropolitan Opera New York, die Opéra National de Paris, die Bayerische Staatsoper München, nach Covent Garden, Chicago, San Francisco, Amsterdam und Zürich. Als erster Engländer dirigierte Sir Mark Elder 1981 bei den Bayreuther Festspielen und leitete eine Aufführung von Wagners ›Die Meistersinger von Nürnberg‹.

    Eine enge Zusammenarbeit verbindet den Dirigenten mit dem City of Birmingham Symphony und BBC Symphony Orchestra, sowie mit den London Mozart Players, deren erster Gastdirigent er war. Darüber hinaus steht der Brite regelmäßig am Pult der weltweit führenden Orchester, wie den Berliner Philharmonikern, dem Orchestre de Paris, dem Chicago Symphony, London Symphony und London Philharmonic Orchestra.

    Das Repertoire seiner zahlreichen, auch preisgekrönten CD-Produktionen reicht von Verdi über Strauss und Wagner bis zu zeitgenössischer Musik. Die Aufnahmen von Elgars ›The Dream of Gerontius‹ und dessen Violinkonzert sowie von Wagners ›Götterdämmerung‹ wurden mit ›Gramophone Awards‹ ausgezeichnet.

    Sir Mark Elder wurde 2008 zum Ritter geschlagen und erhielt 1991 einen ›Olivier Award‹ für seine Arbeit an der English National Opera. 2006 zeichnete ihn die Royal Philharmonic Society als Dirigent des Jahres aus und ernannte ihn 2011 zum Ehrenmitglied.

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin ist ein Ensemble der

Gesellschafter: